Bezirksliga, Nachberichte

TuS Schillingen – SG Wallendorf 2:2 (0:2)

11. Oktober 2021, 17:20 Uhr

Verletzte sich fünf Minuten vor Schluss, sodass es nur zu Zehnt weiterging: Schillingens Mark Münker. Doch am Ende erzielte Torsten Schuh doch noch den umjubelten 2:2-Ausgleichstreffer. Foto: Archiv

In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel, das verletzungsbedingt oft unterbrochen werden musste und ohne den großen Spielfluss auskam, sicherte sich Schillingen auf den letzten Drücker „ein hoch verdientes 2:2".

"Die erste Halbzeit ging klar an uns, doch die wenigen Torchancen hätten wir nutzen müssen, sonst hätte es auch 0:3 stehen können. Hinten raus ist das 2:2 natürlich auch glücklich“, beschrieb Schillingens Coach Sascha Freytag eine insgesamt durchschnittliche Partie. Die Gäste aus der Eifel erwischten einen Blitzstart, als Pascal Müller das zögerliche Abwehrverhalten des TuS zur frühen Führung ausnutzte (9.). Nach dem Torsten Schuh, Mark Münker und Tobias Anell beste Chancen für die Hausherren ungenutzt ließen, schlug Wallendorf in Person des früheren Torwarts Thomas Prinz eiskalt zum 0:2 zu (28.). Anschließend klärte TuS-Manndecker Elias Hansjosten für seinen bereits geschlagenen Keeper Marius Becker eine Direktabnahme von Tim Nottinger auf der Linie (35.). Die Hausherren entwickelten weiteren Druck und kamen durch den zwei Minuten zuvor eingewechselten Jonas Meier (74.) zum Anschlusstreffer. Als die Hochwälder alles nach vorn warfen, wurde die Freytag-Elf mit dem 2:2-Ausgleichstreffer durch Torsten Schuh mit einem Punkt doch noch erlöst.

Kommentieren