Bezirksliga, Vorbericht

TuS Mosella Schweich – SG Arzfeld

25. November 2021, 11:09 Uhr

Kapitän Marc Pitsch und die Schweicher Mosella wollen nach zweiwöchiger Quarantäne-Zwangspause wieder angreifen. Mit Arzfeld wartet allerdings ein gutklassiger Gegner. Foto: Archiv

Nach zweiwöchiger Quarantäneauszeit greift die Schweicher Mosella wieder in den Spielbetrieb ein.

Trainer Jochen Weber hätte sich sicherlich eine leichtere Aufgabe gewünscht, als zum Jahresausklang nochmals in zwei englische Wochen gehen zu müssen. So werden an zwei aufeinanderfolgenden Mittwochabenden Nachholspiele gegen Ehrang und in Schoden über die Bühne gezogen. Die Zwangspause – insgesamt hatten sich elf Spieler nebst Weber mit dem Coronavirus angesteckt – nutzte das Team zum Online-Fitness. „Alle Spieler und ich selbst sind aus der Quarantäne zurück, wir haben dreimal die Woche trainiert. Mit Arzfeld kommt ein Kaliber auf uns zu, doch zu Hause hat es gegen sie immer zu guten Ergebnisseen gereicht. Die Jungs sind heiß“, legt Coach Jochen Weber die Messlatte hoch. Und mit Arzfeld kommt auch noch ein direkter Konkurrent aus dem elitären Bereich an den Winzerkeller. Die Westeifeler haben Wallenborn etwas glücklich mit 3:2 besiegt und wollen ihre leisen Aufstiegsambitionen mit einem Sieg am Leben erhalten. Während die Mosella all ihre vier Heimspiele gewann, nahm die Elf von Andreas Theis bereits 13 Punkte aus fremden Gefilden mit nach Hause. Es ist daher mit einem Spiel zweier offensiv ausgerichteter Teams und einem offenen Schlagabtausch zu rechnen. In den letzten drei Duellen gegeneinander schnappte sich Arzfeld sieben von neun Zählern, den letzten Schweicher Erfolg sahen die Zuschauer im Oktober 2018 beim 4:2-Sieg.
Schweich, Sonntag, 28.11., 14.30h

Kommentieren