A-Klasse, Nachbericht

TuS Mosella Schweich II – SV Sirzenich 1:1 (0:1)

15. August 2022, 16:47 Uhr

Der SV Sirzenich trennte sich am ersten Spieltag mit einem Remis vom Aufsteiger TuS Mosella Schweich II. Foto: Archiv

In ihrem ersten A-Ligaspiel erkämpfte sich die Mosella durch ein Last-Minute-Tor von Levi Agbor den verdienten Punkt.

Schweich kam gut in die Partie und hatte in Person von Tobias Marmann und Agbor zwei dicke Chancen zur Führung. Doch nach einem Konter des SVS stand es nicht unverdient 0:1. Nach einem eigenen Freistoß von der Mittellinie, der unkontrolliert nach vorn geschlagen wurde, waren sich die Protagonisten auf Schweicher Seite nicht einig, sodass Sirzenich blitzschnell umschaltete und über Robin Esser der Tempogegenstoß eingeleitet wurde. Kevin Walter war dann ein dankbarer Abnehmer, der den Ball unhaltbar ins Eck bugsierte. „Sirzenich war auch bis zur Halbzeit das bessere Team. Nach der Pause haben wir viel Druck aufgebaut und selbst Chancen für ein Tor, doch wir spielten zu umständlich vor dem Tor. Ich muss meiner Mannschaft aber ein großes Kompliment machen, die immer daran geglaubt hat, noch ein Tor zu machen und sich letztlich mit einer Willensleistung belohnt hat. Wir waren stets bereit, auch bis in die Schlussminuten noch den vollen Einsatz zu zeigen und ein hohes Tempo zu gehen“, sah TuS-Trainer Patrick Quary eine verdiente Punkteteilung. Der junge Levi Agbor hatte den Ball nach einem Freistoß über die Linie gestochert und zum 1:1 getroffen. Sirzenichs Trainer Till Schweitzer sprach von „einem gerechten Ergebnis. Wir sind gut reingekommen, haben 20 Minuten einen druckvollen Fußball gespielt und sind zu zwei guten Chancen gekommen. Die zweite Halbzeit geht klar an Schweich, das ein wirkungsvolles Pressing gespielt hat.“ Schweitzer erinnerte an die große Möglichkeit von Tim Brandscheid, der kurz vor der Halbzeit das „2:0 machen muss“. Der Sirzenicher Angreifer scheiterte im Eins-gegen-eins am Keeper des TuS Nils Sklarski.

Kommentieren