Körfer und Gräfen hören auf

Trainer-Aus in Mehring und Zeltingen

16. November 2020, 09:48 Uhr

Für Bernd Körfer ist nach neun Saisonspielen mit dem SV Mehring schon wieder Schluss, da ein neuer Job die Trainingsarbeit erschweren würde. Foto: Archiv

Trotz Saisonunterbrechung hat sich im regionalen Fußball einiges getan, denn mit Bernd Körfer (SV Mehring) und Karl-Heinz Gräfen (SV Zeltingen-Rachtig) verlassen zwei Trainer ihre Vereine. 

Erst zu dieser Saison hatte Ex-Fidei-Coach Bernd Körfer das Zepter von Frank Meeth übernommen, den es nach mehreren Jahren beim Rheinlandligisten Mehring zu den Rot-Weissen aus Wittlich zog. Von Körfer erhofften sich die Mehringer neue Impulse und – durch Körfers gute Kontakte – Unterstützung bei der Kaderplanung. Nach neun Spielen in der Rheinlandliga steht der SVM mit Rang acht auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Im kommenden Spiel wird Bernd Körfer jedoch nicht mehr an der Seitenlinie stehen. Der Grund: Körfers neuer Beruf als Sales Director bei einer belgischen Firma lässt dem Trainer nur wenig Zeit, seine Mannschaft zu betreuen, woraufhin sich Körfer dazu entschied, seinen Posten niederzulegen.

Ein überraschendes Aus gab es auch beim SV Zeltingen-Rachtig. Der Aufsteiger und aktuelle Tabellensechzehnte der Bezirksliga West wird künftig auf die Dienste von Trainer Karl-Heinz Gräfen verzichten müssen. Nach knapp fünf Jahren der Zusammenarbeit bat Gräfen für die sofortige Auflösung seines Vertrags. Als Ursache für die Entscheidung führte Gräfen persönliche Gründe an.

Damit sind sowohl der SV Mehring als auch der SV Zeltingen-Rachtig aktuell auf Trainersuche.

Kommentieren