Bezirksliga, Vorbericht

SV Zeltingen-Rachtig - TuS Schillingen

02. September 2021, 12:44 Uhr

Nach überstandener Verletzung ist Kim Heydorn (in blau) wieder voll belastbar. Steht der Zeltinger gegen den TuS Schillingen schon in der Startelf? Foto: Archiviv

Den Dreier in Wallendorf hatten die Zeltingen-Rachtiger fast schon im Sack, nach dem Yannik Dietz in der 90. Minute für das 2:1-Führungstor gesorgt hatte. Doch nach dreiminütiger Nachspielzeit entriss Wallendorfs Jannik Böwen mit einem 45m-Freistoß den Gästen den sicher geglaubten Sieg. So wird das Team von Spielertrainer Pascal Meschak, der derzeit an Leistenproblemen laboriert und vermutlich nicht spielfähig sein wird, alles versuchen, um gegen Schillingen die Siegpunkte an der Zeltinger Brücke zu lassen.

Die Rückkehr von Hendrik Diwo, Luca Schädler, Alexander Schiffmann und Kim Heydorn eröffnet Meschak zusätzliche personelle Möglichkeiten. Den Hochwäldern erging es im Heimspiel gegen Arzfeld ähnlich. Joschka Trenz riss Schillingen mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 86. Minute zum 3:2 aus allen Träumen. Weil sich Marius Becker zu allem Überfluss die Ampelkarte abholte, muss der Keeper in Zeltingen zwangspausieren. Für den 29-jährigen Schlussmann rückt Philipp Meier zwischen die Pfosten. Verletzt fehlen wird weiterhin Kapitän Julian Flesch, dagegen feierte Elias Hansjosten mit seiner Einwechslung gegen Arzfeld ein vorzeitiges Comeback und „ist am Sonntag auch wieder eine Option. Natürlich gucken wir, dass wir in Zeltingen was mitnehmen können“, ist die Niederlage für Trainer Sascha Freytag abgehakt. Beim bislang einzigen Aufeinandertreffen beider Teams entführte Schillingen beim 2:0-Sieg am 6.9.2020 sämtliche Punkte. Zweifacher Torschütze damals: Christoph Becker. Doch Becker wird diesmal nicht dabei sein: „Christoph wird Papa und nimmt sich diese Auszeit.“ Dagegen kehrt Jan Bernheine (beruflich) ins Team zurück. Final noch nicht geklärt ist, ob Jonas Meier auflaufen kann (Schichtdienst).
Zeltingen-Rachtig, Sonntag, 5.9., 14.30h

Kommentieren