Bezirksliga, Nachberichte

SV Speicher – SG Wallenborn 2:0 (0:0)

08. November 2021, 17:57 Uhr

Feierten beim 2:0-Erfolg gegen Wallenborn den ersten Saisonsieg ausgiebig: die Spieler des SV Speicher (in blau). Foto: Archiv

Mit dem ersten Saisonsieg überhaupt brach der SV Speicher den Fluch des Nicht-gewinnen-Könnens und strafte allen Kritikern Lügen, die der Mannschaft in den Spielen zuvor die Mentalität absprachen.

Vor 90 Zuschauern zeigte Speicher Herz, Leidenschaft und Laufbereitschaft und brachte den harmlosen Gästen die siebte Saisonniederlage bei. Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten erhöhten die Töpferstädter im zweiten Durchgang die Schlagzahl und kamen nach Vorarbeit von Thomas Schütz durch Andrej Pertsch zur Führung – 1:0 (55.). Als Raphael Klotz für den aufgerückten Innenverteidiger Daniel Schmitt auflegte, stand es nach 73 Minuten 2:0. Schmitt traf mit einem 20-Meter-Traumtor ins lange Eck. SVS-Trainer Martin Wagener freute sich über einen wieder breiteren Kader und brachte mit insgesamt vier Wechseln jede Menge frischen Wind in die Partie. Luca May sei Dank, dass die Niederlage für die Vulkaneifeler nicht noch höher ausfiel, denn der für den verletzten Stammkeeper Lars Becker zwischen den Pfosten stehende Torwart, parierte in der 75. Minute einen Foulelfmeter von Robin Eiden stark. Wageners Fazit fiel dann auch positiv aus: „Die Erleichterung über den ersten Sieg ist riesig, nach dem die letzten Wochen schon gut und wir dran waren, aber die letzten Prozente gefehlt haben. Unglaublich wichtig war, dass die Null stand und wir vorn die Tore gemacht haben. Insgesamt haben wir diszipliniert verteidigt und auch die Offensive hat einen guten Job erledigt.“ Mit dem Sieg hat Speicher die rote Laterne an die SG Sauertal abgegeben.

Kommentieren