Bezirksliga, Nachberichte

SV Speicher – SG Kyllburg 2:1 (0:1)

19. Oktober 2020, 19:44 Uhr

Speichers Stürmer Tim Roth (in blau) setzt sich hier gegen zwei Gegenspieler durch. Seine Mannschaft gewann im Eifelderby gegen die SG Kyllburg mit 2:1.

Handelfmeter bringt Speicher im Eifelderby vor leeren Rängen glücklichen 2:1-Sieg.

Die Partie in Speicher fand coronabedingt ohne Zuschauer statt. Dennoch gab Speicher von Beginn den Ton an und vereinte den das Gros an Ballbesitz auf sich. Die Gäste aus Kyllburg wollten mit nadelstichartigen Kontern zum Erfolg kommen, was ihnen auch gelang. Nach einer schnellen Umschaltbewegung über Michael Nierobis nutzte Daniel Robertz die Gunst der Stunde traf per Kopf aus Nahdistanz zur Gästeführung (20.). Pech hatte Speicher, als ein Schuss von Artur Poloshenko kurz vor der Halbzeit an der Lattenunterkante landete. Als schwere Hypothek auf Kyllburger Seite erwies sich die frühe verletzungsbedingte Auswechselung ihres Torwarts Jonas Knauf, der nach einer Abwehraktion mit der Diagnose Armbruch runter musste und durch einen Feldspieler ersetzt wurde. Die Reiter-Elf blieb im zweiten Durchgang gefährlich und hätte bei mehr Cleverness im Abschluss auf 2:0 stellen können, wenn nicht sogar müssen. Robertz scheiterte zweimal am überragenden SVS-Keeper Stefan Stamer, als der allein auf den Torwart zulief. Speicher erhöhte den Druck nochmals und wurde in der 74. Minute belohnt, als Thomas Schütz nach Vorarbeit von Daniel Schmitt zum Ausgleich netzte – 1:1 (74.). „Das war der Türöffner“, befand Speichers Trainer Martin Wagener. Vier Minuten vor Schluss reifte die Entscheidung für die Töpferstädter, die nach einem Foul an Fabian Frank durch Poloshenko vom Elfmeterpunkt den 2:1-Siegtreffer erzielten. Wagener Resümee wirkte von glücklichen Umständen getragen. „Der Sieg ist aufgrund der Spielanteile nicht ganz unverdient, obwohl Kyllburg schon die größeren Chancen hatte. Wir besaßen zwar die Spielkontrolle, doch unserem Spiel fehlte es an Ideen.“      

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften