Bezirksliga, Vorbericht

SV Rot-Weiss Wittlich – TuS Schillingen

24. November 2022, 08:00 Uhr

Stopft im defensiven Mittelfeld die Löcher und lässt so manche Stürmer ins Leere laufen: Niklas Lames (links) vom Spitzenreiter Rot-Weiss Wittlich. Die Säubrenner empfangen am Sonntag den TuS Schillingen. Foto: Sandra Maes/Archiv

In der Partie des noch immer ungeschlagenen Tabellenführers RW Wittlich gegen den Zehnten aus Schillingen sind die Rollen klar verteilt.

Doch RW-Trainer Karl-Heinz Gräfen verweist auf die Bedeutung der nächsten drei Wochen. „Die werden entscheidend sein, in welche Richtung es im neuen Jahr geht. Wir spielen jetzt gegen Schillingen, erwarten dann zum Topkracher den TuS Schweich und gastieren zum letzten Spiel des Jahres in Geichlingen. Auch wenn zwei Aufgaben davon lösbar erscheinen, sollten wir die Kräfte nochmals bündeln und fokussiert darauf sein.“ So bezeichnet der Wittlicher Coach den Gegner „nicht als Abstiegskandidaten. Schillingen ist in der Breite wesentlich besser aufgestellt und von der Spielanlage her ein Team, das sich fußballerisch gut präsentiert. Zudem haben sie mit Anell und Becker gute Offensivspieler.“ Neben den nicht zur Verfügung stehenden, weil verletzten Nicolae Stefan, Gabriel Harig und Daniel Littau stehen Fragezeichen hinter dem Einsatz von Kevin Arbeck, der sich im Training leicht verletzt hatte. Für TuS-Coach Sascha Freytag kommt es darauf an, „uns so teuer zu verkaufen, wie es nur geht, defensiv besser zu stehen und wieder eine andere Einstellung zu finden als zuletzt gegen Geichlingen.“ Julian Flesch kehrt nach Coronapause wieder ins Team zurück, fraglich sind dagegen Tobias Anell (Zerrung) sowie Torsten Schuh (Schlag auf den Fuß).
Wittlich, Sonntag, 27.11., 15.00h

Kommentieren