B-Mo/Ho, Nachbericht

SV Mehring II - SG Riol 0:5 (0:2)

11. Oktober 2021, 15:47 Uhr

Letzte Saison noch in blau unterwegs, traf Carsten Cordier gegen seine ehemaligen Mitspieler aus Mehring doppelt. Foto: Archiv

Die SG Riol konnte sich im Derby gegen Mehring nach zwei Remis in Folge wieder einen Dreier sichern.

„Es war ein Derby und wir hatten aufgrund von Ausfälle einige Spieler zu kompensieren. Ich habe vor dem Spiel auch nochmal gesagt, dass wir Mehring trotz der tabellarischen Situation nicht unterschätzen dürfen. Es war dann kein gutes Spiel von uns, aber im Endeffekt war der Sieg auch in der Höhe verdient. Uns war es wichtig, drei Punkte mitzunehmen und unsere Hausaufgaben zu machen. Das haben wir geschafft“, fasste Riols Trainer Andreas Weber das Derby auf der Mehringer Lay zusammen. Nach zögerlichem Start beider Mannschaften brachte Luca Welter die Gäste in Führung (22.). Auch zwölf Minuten später war Welter zur Stelle und erhöhte für seine Rioler zum 2:0-Pausenstand. Ein weiterer Welter-Treffer (60.) und der verwandelte Strafstoß des Ex-Mehringers Carsten Cordier (64.) entschied das Spiel zugunsten des Tabellenvierten. In der 82. Minute setzte Cordier den Schlusspunkte zum 5:0-Endstand. Mehrings Coach Michael Cottez haderte mit den vielen individuellen Fehlern seiner Mannschaft: „Wir waren eigentlich gut im Spiel und wollten die erste Halbzeit zu Null spielen. Das ist uns nicht gelungen, weil wir Gastgeschenke an den Gegner verteilt haben. In der Halbzeit haben wir alles besprochen und kommen auch gut raus, finden wieder ins Spiel. Dann kommen aber die nächsten Gastgeschenke. Riol hat verdient gewonnen, aber es ist ärgerlich, dass wir wieder solche Fehler drin hatten.“

Kommentieren