B-Mo/Ho, Nachberichte

SV Leiwen - SG Ruwertal II 2:3 (1:1)

30. Mai 2022, 16:13 Uhr

Leiwen-Köwerich verpasste den positiven Saisonabschluss und musste sich auch der Ruwertaler Reserve geschlagen geben. Foto: Archiv

Die Ruwertaler Reserve sicherte sich auf dem Leiwener Rasen einen Sieg, während die Hausherren den positiven Abschluss einer enttäuschenden Saison verfehlten.

Bereits nach acht Minuten traf Tobias Rausch zur Führung der Ruwertaler Reserve, die Lukas Jakobi in der 36. Minute egalisierte. Im zweiten Durchgang erwischten die Gäste erneut den besseren Start und gingen durch Mats Rambusch erneut in Führung (51.). Auch dieses Mal meldeten sich die Hausherren zurück im Spiel, als Benedikt Weis in der 69. Spielminute zum 2:2 traf. Die Ruwertaler hatten jedoch noch ein Ass im Ärmel und setzten durch den eingewechselten Max Tyrell den Schlusspunkt zum 3:2-Endstand (75.). Für Ruwertals Trainer Nicolas Repplinger war es ein gelungener Abschluss: „Wir wollten in Leiwen einen möglichst seriösen Auftritt hinlegen und das ist uns weitestgehend gelungen. An sich war die Partie von Standards geprägt und kein gutes B-Klassen-Spiel. Wir haben uns aber nochmals in jeden Ball reingeworfen und wollten gewinnen. Unser sportliches Ziel war Platz acht und das konnten wir erreichen. Es hat mich auch besonders für die Spieler gefreut, die in den letzten drei bis fünf Wochen zu wenig Spielzeit bekamen und zum Abschluss nochmal in die erste Elf rückten. Tobias Rausch und Mats Rambusch haben auch getroffen und der Mannschaft damit zu diesem Erfolgserlebnis verholfen.“

Während die Leiwener, die mit Neumagen eine Spielgemeinschaft bilden werden, abstiegen, konnte sich die SGR II mit starken Leistungen nach der Winterpause aus dem Keller arbeiten. Für Repplinger eine beachtliche Leistung: „Wir haben letztendlich unser Ziel mit einer überragendem Kalenderjahr 2022 erreicht. Vor der Winterpause hatten wir nur fünf Punkte und es war nicht abzusehen, dass wir dann solche herausragenden Spiele zeigen werden. Es war sensationell und nicht normal, wie der Zusammenhalt auch nach nur fünf Punkten war. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Das wir uns für diesen Zusammenhalt und Charakter belohnen konnten, ist eine tolle Sache und macht mich Stolz.“

Kommentieren