B-Mo/Ho, Nachbericht

SV Leiwen - SG Niederkell 0:4 (0:1)

22. November 2021, 17:00 Uhr

Die Niederkeller siegten erneut und dürfen sich nun für einen spannenden Jahresabschluss gegen Schweich II rüsten. Foto: Archiv

Trotz einer Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Duell schaffte es der SV Leiwen-Köwerich auch im Rückspiel nicht, Punkte gegen den Spitzenreiter aus Niederkell einzufahren.

Anders als im Hinspiel vor rund einem Monat stand der SV Leiwen-Köwerich beim Wiedersehen mit der SG Niederkell deutlich besser. Laut Trainer Sebastian Loewen reichte die Leistungssteigerung dennoch nicht zu einem Punktgewinn: „Es war eine verdiente Niederlage, aber wir haben es wie letzte Woche gegen Schweich gut gemacht und gehen nur mit 0:1 in die Pause. Niederkell hat sich in der ersten Halbzeit schwer getan, hatte aber viel Ballbesitz. Wir haben uns zurückgezogen und die Räume eng gemacht. Das Gegentor fiel dann auch durch einen Freistoß. In der zweiten Halbzeit wurden wir zusehends platter und haben Kell mehr Räume gelassen. Sie haben sie ausgenutzt und verdient gewonnen. Wir kamen nicht wirklich zu größeren Chancen, wissen aber, dass wir die Punkte gegen andere Gegner als Schweich oder Niederkell holen müssen.“ In der 31. Minute verwandelte Niklas Becker einen direkten Freistoß zur 1:0-Pausenführung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der zur zweiten Hälfte eingewechselte Johannes Engler per Strafstoß auf 2:0 (63.), ehe Jakob Reichert fünf Minuten später das Spiel entschied. In der 83. Minute köpfte Engler eine Hereingabe von Julian Philippi zum 4:0-Endstand ins Netz (83.). "Wir hatten ungefähr 85 Prozent Ballbesitz und haben in allen Belangen eine gute Leistung gezeigt. Vorne waren wir agil und hinten haben wir keine Chance zugelassen. Wir hatten das Spiel von Anfang an klar im Griff und haben hochverdient gewonnen", resümierte Niederkells Trainer Jens Hoffmann.

Kommentieren