Bezirksliga, Nachberichte

SV Konz – SV Zeltingen-Rachtig 6:2 (3:1)

13. September 2021, 17:32 Uhr

Tristan Reger (rechts) und der SV Konz fuhren beim 6:2 gegen Zeltingen-Rachtig einen souveränen Heimsieg ein. Foto: Archiv

Nach drei Partien ohne Niederlage wurde es für die Gäste aus Zeltingen-Rachtig in Konz deftig.

Mann des Tages beim 6:2 des SV Konz war Kevin Bernard, der nicht nur drei Tore beisteuerte, sondern beim 6:2 von Aleksandr Parhamov auch als Vorbereiter in Erscheinung trat. So bezeichnete Zeltingens Spielertrainer Pascal Meschak die „erste Halbzeit als schlechteste Saisonleistung bislang. Die war desaströs, weil Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten gefehlt haben.“ Den 0:1-Rückstand von Yannik Dietz (13.) per Fernschuss beantwortete Konz mit drei Toren vor der Pause, als Stefan Becker (30.) und Kevin Bernard (32., 42.) per Doppelpack auf 3:1 stellten. Zeltingen blieb im Spiel und witterte Morgenluft, als ein verwandelter Strafstoß von Florian Blesius das 2:3 bedeutete (50.). Pascal Güth hatte den Fuß rausgestellt und Hendrik Diwo getroffen. Zeltingen war auch in den 20 Minuten danach präsent und besaß gute Abschlüsse von Dietz und Alex Kappes. Mit dem 4:2 von Hamza Mato (61.) blieb Konz in der Erfolgsspur und hatte am Ende mehr Körner auf dem Wagen. Per Doppelpack sicherten Bernard (90.) und Parhamov (90.+2) dem SVK den zweiten Saisonsieg. Dessen Trainer Thomas Berens bilanzierte, dass „das Ergebnis auch so deutlich ausgefallen ist, weil wir so variabel im Spiel waren und viele Chancen kreiert haben. 20 Minuten nach der Pause hatten wir allerdings eine schwache Phase, als wir einen kontrollierten Fußball haben vermissen lassen.“ Konz und Zeltingen tauschen die Plätze und rangieren jetzt auf Acht (SVK) bzw. Zehn (Zeltingen).

Kommentieren