Bezirksliga, Nachberichte

SV Konz – SG Baustert 3:0 (1:0)

11. Oktober 2021, 17:23 Uhr

Kai Werner (rechts) und der SV Konz ließen defensiv gegen die SG Baustert nichts anbrennen und gewannen auch in der Höhe verdient mit 3:0. Foto: Archiv

Trotz des klaren 3:0-Erfolgs sprach Konz’ Trainer Thomas Berens von einem „Spiel, das kein Bezirksliga-Niveau hatte. Die Gäste haben alles investiert an kämpferischen und personellen Mitteln, doch in der Summe war es ein verdienter Sieg.“

Nach dem Kevin Bernard gleich zweimal die Führung für den SVK verpasst hatte, nutzte Kai Peters eine unübersichtliche Situation zur Führung (14.). Die Hausherren verpassten nach etlichen weiteren guten Möglichkeiten nachzulegen. Die Gäste aus der Eifel setzten gegen Ende der ersten Halbzeit ein paar Nadelstiche und entwickelten nach dem Wechsel Druck nach vorn. Als die Partie zu kippen drohte, sorgte Bernard nach einem langen Abschlag von Keeper Jordan Nkamgove für das erlösende 2:0 (72.), als sich ein BOB-Verteidiger und der Torwart der Gäste uneinig waren und der Konzer Angreifer den Keeper umkurvte. Als die letzten Angriffsversuche von Baustert verpufften, sorgte der eingewechselte Michel Kupper-Stöß nach einer überragenden Vorarbeit von Merlin Weis mit einem Steckpass für das schlussendliche 3:0 (90.). Jeremy Kaiser traf in der 64. Minute per Kopfball für Konz nur die Latte, Bernard scheiterte aus drei Metern am Keeper (75.). Bausterts Trainer Torsten Schmitz bescheinigte seiner Mannschaft ein schlechtes Spiel gemacht zu haben. „Es war sogar das schlechteste Saisonspiel insgesamt. Wir müssen das Spiel schnell abhaken, weil wir alles haben vermissen lassen: Wir waren körperlich nicht frisch und auch von der Mentalität her.“

Kommentieren