Oberliga, Nachbericht

SV Eintracht Trier - 1. FC Kaiserslautern U21 4:1 (3:0)

03. Oktober 2021, 12:34 Uhr

Der SVE lässt sich vor heimischem Publikum nicht stoppen und schlägt auch die U21 des 1. FCK. Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann aber doch noch.

Trotz des kraftraubenden Spieles gegen die SG Ruwertal unter der Woche zeigten die Trierer gegen die Gäste aus Kaiserslautern von Beginn an, wer der Favorit ist. Bereits nach neun Minuten legte Robin Garnier auf Edis Sinanovic ab, der für den Oberliga-Spitzenreiter zum 1:0 traf. Die Lauterner hatten im Anschluss mehr Ballbesitz, doch der SVE die gefährlichen Szenen: Jonas Amberg köpfte eine Ecke von Sven König zum 2:0 ein (33.). Auch in der Folge hatten die Gäste die Feldüberlegenheit, fanden aber nur selten den Weg in den Trierer Strafraum. Die Eintracht machte hingegen noch in der ersten Halbzeit alles klar, als König die halbe FCK-Defensive austanzte und überlegt abschloss (47.). Nach dem Seitenwechsel machten die Kaiserslauterner Druck, scheiterten aber meist am Trierer Schlussmann Wieszolek. Anders der SVE: Christopher Bibaku legte auf Sinanovic ab, der den Ball zum 4:0 im langen Eck unterbrachte (77.). Zwar war damit das Spiel endgültig entschieden, doch in der 82. Minute landete ein abgefälschter Schuss von Adrian Gabriel Colon im Trierer Tor – das erste Gegentor für den SVE im Moselstadion in der aktuellen Spielzeit. 

Kommentieren