B-Tr/Saar, Vorbericht

SV Ayl - SV Trier-Irsch

12. Mai 2022, 10:00 Uhr

Für den SV Trier-Irsch zählt gegen Kellerkind Ayl nur ein Sieg. Der Dreier ist nötig um den Kontakt mit dem VfL Trier zu halten. Foto: Archiv

Auf den SV Ayl wartet an diesem Wochenende eine echte Herkulesaufgabe, denn nach der 0:9-Hinspielpleite trifft man erneut auf den Tabellenzweiten aus Trier-Irsch.

Der SV Ayl konnte am vergangenen Wochenende zwar erneut gegen einen direkten Konkurrenten punkten, verpasste es beim torlosen Remis gegen Kanzem jedoch, sich vollends aus dem Abstiegssog zu befreien. So warten auf die Ayler nun schwierige Wochen. Kann man gegen Irsch und Saartal II nicht punkten, könnte der Druck vor dem Saisonfinale gegen Olewig nochmals deutlich steigen. Selbstredend müssen weitere Punkte her. Ein solcher Punktgewinn wäre gegen Trier-Isch allerdings mehr als eine Überraschung, denn die Trierer sind seit 15 Partien ohne Punktverlust und fertigten den SVA im Hinspiel 0:9 ab. Ralf Reger, Trainer des SV Ayls, ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst: „Irsch ist ein anderes Kaliber als Kanzem. Wir werden versuchen so lange wie möglich gegenzuhalten, doch wir rechnen uns keine Punkte aus. Es steht aber am Anfang immer 0:0 und wir werden unser Bestes geben.“ Für die Irscher zählt derweil nur der nächste Sieg, auf den Coach Tobias Spruck seine Truppe einschwört: „Die Ayler werden alles reinschmeißen, denn sie brauchen noch Punkte. Es wird also kein leichtes Unterfangen. Wir müssen auswärts kämpferisch gegenhalten und dann nach und nach unsere fußballerische Qualität zeigen. Wenn wir erneut lautstark, zweikampfstark und kommunikativ auftreten, bin ich zuversichtlich, dass wir unsere Serie fortsetzen können. Den Grundstein dafür werden wir in den Trainingseinheiten legen.“
Ayl, So., 15.05., 14.30h

Kommentieren