B-Trier/Saar, Vorbericht

SG Saartal II - SG Zewen II

22. September 2022, 08:00 Uhr

Nach mehreren Heimspielen muss die SG Zewen II auswärts ran. Kann man gegen die SG Saartal II die individuellen Fehler minimieren? Foto: Sandra Maes

Mit der SG Saartal II und der SG Zewen II treffen zwei zuletzt glücklose Zweitvertretungen aufeinander. 

Für die SG Zewen II geht es nach drei Heimspielen in Folge zum zweiten Mal in dieser Saison in die Fremde. Dort sind Punkte gefordert, denn aktuell steht beim Aufsteiger nur ein Zähler zu Buche, den man am dritten Spieltag gegen den SV Wasserliesch errang. Das Hauptproblem für die bisher schwache Ausbeute liegt für Trainer Stefan Castello auf der Hand: „Es gibt keine wirklichen leichten Gegner in der Klasse. Wir müssen schnellstens den Kampf annehmen und die Fehler in der Abwehr vermeiden, ansonsten wird es schwer, überhaupt gegen jemanden zu siegen. Prinzipiell brauchen wir uns mit unserem Kader nicht zu verstecken, doch es bringt auch nichts, wenn die besten Elf auf dem Platz stehen und wir uns mit unnötigen Fehlern alles kaputt machen.“ Gegen die SG Saartal II geht es nun darum, genau diese individuellen Fehler zu vermeiden oder zumindest zu minimieren. Nur dann wird man auswärts eine Chance bei einem Gegner haben, der trotz eines Zwischentiefs spielerisch gute Leistungen zeigte. Momentan steht die Elf von Thomas Konz und Erhard Gross auf dem achten Tabellenplatz. Ein Rang, mit dem man nach dem guten Saisonstart nicht zufrieden sein wird. Will man das ändern, ist nach den Niederlagen gegen Wasserliesch (2:3) und die SSG Mariahof (0:5) ein Punktgewinn Pflicht. Dafür ist laut Konz jedoch eine Leistungssteigerung nötig: „Zewen ist schwer einzuschätzen, da ich nicht weiß, inwieweit sich erste und zweite Mannschaft unterstützen. Wir sind ja selbst eine zweite Mannschaft. Im Endeffekt spielen wir zuhause, wo wir unsere Stärke haben – besonders in den Samstagsspielen. Deshalb wollen wir einen Dreier holen, müssen dafür im Vergleich zum letzten Spiel aber eine Schippe drauflegen. Ansonsten wird es schwer.“
Schoden, Sa., 24.09., 14.30h

Kommentieren