B-Trier/Saar, Vorbericht

SG Pellingen - SG Wiltingen

25. November 2021, 11:03 Uhr

Nach zwei Remis konnte die SG Pellingen zuletzt wieder einen Sieg einfahren. Gegen die SG Wiltingen will man nun erneut einen Dreier verbuchen. Foto: Archiv

Die SG Wiltingen reist nach dem Remis gegen den SV Wasserliesch mit breiter Brust nach Pellingen und will dort nun auch den Tabellenzweiten ärgern.

Die SG Pellingen konnte am letzten Wochenende das Blatt noch wenden und gegen den SV Ayl nach drei Remis wieder einen Sieg einfahren. Auch die SG Wiltingen konnte überraschen und sicherte sich gegen den Tabellendritten aus Wasserliesch einen Punkt. Verantwortlich für diesen Erfolg war die gute Defensivleistung, die sich – anders als in den letzten Wochen – auch im Ergebnis widerspiegelte. Mit den Pellingenern spielt man zwar erneut gegen eine Topmannschaft der Liga, doch ausschließlich mauern kommt für Wiltingens Trainer Tim Meurer nicht in Frage: „Wir rechnen mit einer sehr starken Offensive und wollen deshalb so auftreten wie gegen Wasserliesch. Das heißt, erst mal kompakt stehen und die Null halten. Trotzdem wollen wir uns nicht nur hinten rein stellen, sondern auch mitspielen. Wir können ja Fußball spielen und haben das gegen Wasserliesch gezeigt. Zeigen wir wieder so eine starke Teamleistung, bin ich überzeugt, dass wir Punkte mitnehmen werden.“ Einen Punktgewinn der Gäste dürften die Hausherren aus Pellingen vermeiden wollen. Denn da mit dem VfL Trier und dem SV Wasserliesch die direkten Konkurrenten aufeinandertreffen, darf die SGP auf den Spitzenplatz hoffen. Diesen würde man bei einem eigenen Sieg und gleichzeitiger Niederlage des VfLs erobern. Leicht ist diese Vorgabe jedoch nicht umzusetzen, denn trotz eines klaren Erfolgs im letzten Aufeinandertreffen erwartet SGP-Trainer Michael Hassani alles andere als einen leichten Jahresabschluss: „Im Hinspiel war es schon schwer, denn Wiltingen hat defensiv sehr gut gearbeitet. Da war das 4:1 auch einen Ticken zu hoch. Es wartet also wieder ein schwerer Gegner auf uns. Wir werden leider nicht auf dem Franzenheimer Rasen spielen können, sondern auf den Hartplatz in Pellingen ausweichen. Dort müssen wir wie gegen Ayl erneut Kampfgeist zeigen.“
Pellingen, So., 28.11., 15.00h

Kommentieren