A-Klasse, Vorbericht

SG Osburg – SV Sirzenich

14. Oktober 2021, 13:40 Uhr

Die Osburger konnten sich zuletzt knapp gegen Reinsfeld durchsetzen. Mit dem SV Sirzenich wartet nun ein anderes Kaliber. Foto: Andrea Meisberger

Auf den ersten Blick ein Spitzenspiel, das auf der Osburger Sportanlage steigt.

Weil der SV Sirzenich einen sehr holprigen Saisonstart hinter sich hatte, doch nun langsam in Fahrt kommt, ist das Team von Andreas Wagner zwar leicht favorisiert, doch auch Osburg wird seinen Heimvorteil in die Waagschale werfen wollen. Halbwegs relaxt legte der SVS am vergangenen Wochenende seine obligatorische Spielpause ein, nachdem die Mannschaft am letzten Mittwoch sein Kreispokalspiel gegen die DJK Pluwig-Gusterath gewonnen hatte. Mit dem 2:0-Erfolg eliminierte das Team damit den amtierenden Titelverteidiger. In einem ausgeglichenen und bis zum Ende spannenden Pokalfight legten Fabian Hamm per Foulstrafstoß (75.) sowie Kevin Walter in der Nachspielzeit (90.+2) das Weiterkommen ins Viertelfinale in trockene Tücher. Trainer Andreas Wagner muss in Osburg mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Dominik Büscher und Felix Opitz verzichten. Beide hatten sich im Pokalspiel in der ersten Halbzeit verletzt und mussten vorzeitig vom Platz. Osburgs Trainer Kevin Dres geht mit großem Respekt in dieses Spiel: „Sirzenich ist für mich noch immer eine Spitzenmannschaft, die eine Serie starten will und die oberen Plätze sicherlich noch nicht aus den Augen verloren hat. Spielerisch gesehen, ist das Spiel gegen sie noch mal eine andere Hausnummer als in Reinsfeld.“ Für Dres' Team gelte die Maxime „mit Energie und Leidenschaft dagegenzuhalten, einen Tick mehr Tempo rein zu bringen und dann auch zu punkten.“ Die Personallage gestaltet sich für Dres „vorsichtig positiv“. Denn der Coach könnte mit einer ähnlichen Aufstellung an den Start gehen wie zuletzt in Reinsfeld (1:0). Doch eine Option hat Dres in jedem Fall mehr im Ärmel: Abwehrchef Michael Höllen hat seine Sperre abgesessen und ist wieder spielberechtigt. Mit einem Dreier könnte den Osburgern der Sprung auf Rang drei gelingen.
Osburg, Samstag, 16.10., 17.30h

Kommentieren