B-Mo/Ho, Nachberichte

SG Niederkell - SG Züsch 8:1 (1:0)

30. Mai 2022, 16:21 Uhr

Für die SG Niederkell geht es nach dem Kantersieg gegen die SG Züsch in die Aufstiegs-Relegation gegen den VfL Trier. Foto: Archiv

Den Klassenerhalt sicher, wollten die Züscher nach dem Punktgewinn gegen Meister Schweich auch die SG Niederkell überraschen. Daraus wurde jedoch nichts, denn gegen die Keller hielt man nur eine Halbzeit mit. 

Rund 200 Zuschauer sahen das letzte Heimspiel der SG Niederkell gegen die SG Züsch und durften am Ende einen deutlichen Sieg der Hausherren bejubeln. Nach zähem Start sorgte Niederkells Julian Philippi für die Pausenführung in einem Spiel, das erst in der zweiten Hälfte an Fahrt aufnahm. Vier Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da erhöhte Carsten Metzdorf auf 2:0, ehe nur drei Minuten später ein weiterer Treffer Metzdorfs das Ergebnis auf 3:0 stellte. Die Niederkeller waren nun vollends im Spiel und bauten durch Jan Zender (60.) und Johannes Engler (69.) den Vorsprung weiter aus. Johannes Huwer schraubte das Ergebnis auf 6:0 und läutete damit eine heiße Schlussphase ein. Zunächst sorgte ein weiterer Huwer-Treffer für das 7:0 (81.), ehe Scott Henninger nur eine Minute später den Ehrentreffer für die Gäste erzielte. Feierabend war damit noch nicht, denn Niederkells Engler setzte postwendend den Schlusspunkt zum 8:1-Endstand. Wenig überraschend, dass sich SGN-Coach Jens Hoffmann deshalb vor allem mit der zweiten Halbzeit zufrieden zeigte: „In der ersten Halbzeit haben wir nur 1:0 geführt und nicht das gespielt, was wir uns vorgestellt haben. Züsch ist vorne drauf gegangen und hat es uns schwer gemacht. In der zweiten Hälfte haben wir den Ball dann viel besser laufen lassen, waren besser im Spiel und schossen die Tore. Wenn man im Flow ist können auch mal sieben Tore in einer Halbzeit fallen.“

Kommentieren