Bezirksliga, Nachberichte

SG Mont Royal Kröv – SG Geisfeld 1:3 (0:1)

13. September 2021, 17:41 Uhr

Christian Henrichs (links) von der SG Mont Royal hatte die Hände nahe dran an einem Punkt gegen die SG Geisfeld. Foto: Archiv

In einem kampfbetonten und intensiven Bezirksligaspiel entführten die Hochwälder die volle Punktzahl.

Nach ausgeglichener erster Halbzeit hatten sich die meisten der gut 250 Zuschauer auf dem Kröver Berg schon mit einem torlosen Pausenstand angefreundet, als Geisfelds Innenverteidiger Maurice Speicher nach einer Rechtsflanke am höchsten stieg und zur Gästeführung einnickte – 0:1 (44.). Doch die besten Möglichkeiten hatten bis dato die Hausherren, doch sowohl Alexander Klein als auch Stefan Caspari hatten mit Innenpfostenschüssen Pech. „Geht eine der beiden Schüsse rein, wird das eine andere Geschichte“, befand Mont Royal-Trainer Kalle Gräfen. Im zweiten Durchgang zeigte Geisfeld gegen eine sich vehement gegen die Niederlage stemmende Kröver Mannschaft die bessere Spielanlage und setzte aus einer kompakten Abwehr immer mal wieder Nadelstiche auf Andreas Rauen und Andre Lochen. So wurde ein Foul von Dimitri Kunz an Lochen in der 68. Minute mit Strafstoß geahndet, den Pascal Eli sicher verwertete. Zehn Minute vor Schluss sah Andre Benzarti nach dem zweiten taktischen Foul die Ampelkarte, doch Kröv versuchte noch mal alles und kam durch einen an Jordan Baumstark verursachten Foulelfmeter durch Klein zum 1:2-Anschluss (85.). Mit einem der letzten Angriffe legte Rauen in der 88. Minute mit dem 3:1 für die Gäste den Deckel drauf. „Man hat den Spielern die hohen Temperaturen angemerkt. Geisfeld operierte meist mit langen Bällen auf Rauen, Alt und Lochen – ihre Konter waren immer gefährlich. Uns hat heute ein Stück weit das Spielglück gefehlt. Einen Ticken mehr Wille und Engagement hätte unserem Spiel gut getan“, ließ Gräfen durchblicken. Geisfelds Spielertrainer Sven Gaspers sah „einen Arbeitssieg, weil es kein super Spiel von uns war. Kröv hatte zwei Pfostenschüsse und wir wieder nur drei Leute auf der Bank. Angesichts dessen war es eine Super-Leistung, die endlich auch mal für einen Auswärtssieg gereicht hat. Insgesamt war es schon glücklich.“

Kommentieren