Bezirksliga, Vorbericht

SG Geisfeld – SG Wallendorf

09. Dezember 2021, 16:41 Uhr

Sollten Max Cronauer und der SG Geisfeld/Rascheid am Sonntag ein Sieg gegen Wallendorf gelingen, wäre das ein mehr wie versöhnlicher Jahresabschluss für die Hochwälder. Foto: Archiv

Nach dem den Hochwäldern die Korrektur des 0:9 von Wittlich mit dem 4:0-Erfolg gegen Baustert relativ beeindruckend gelang, streben die Vereinigten aus Geisfeld und Rascheid gegen den Tabellenzwölften aus der Eifel den neunten Saisonsieg an.

Spielertrainer Sven Gaspers. „Wir sind froh, dass Wallendorf auch spielen will, um englischen Wochen im neuen Jahr aus dem Weg zu gehen. Wallendorf ist eine kampfstarke Truppe, die in keiner Phase eines Spiels aufgibt und stets ihre offensiven Lösungsansätze umsetzt. Wir haben das Hinspiel ein bisschen unglücklich mit 2:3 verloren und hoffen demnach auf einen positiven Ausgang.“ Was den Spielort angeht, herrscht noch keine finale Klarheit. Vorigen Sonntag spielte man alternativ auf dem Thalfanger Kunstrasenplatz. Stand jetzt steigt die Partie auf der Rascheider Heide. „Bleiben wir in Rascheid, wird die kämpferische Note überwiegen, gehen wir wieder nach Thalfang können die spielerischen Komponenten zum Tragen kommen“, sagt Gaspers, der selbst auch wieder eine Option von der Bank darstellt. Dessen Bruder Jens ist ebenfalls wieder schmerzfrei und hofft auf einen Startelfeinsatz. Nach Angaben des Geisfelder Coaches stehen auch Sven Eckes, Andreas Rauen, Joseph Lochen, Jannik Marx, Christian Alt und Maurice Speicher wieder im Kader. Nach dem 4:2-Auswärtssieg in Speicher durfte Wallendorfs Coach Frank Hermes tief durchatmen. „Der Sieg war immens wichtig, sodass wir beruhigter in den Hochwald fahren können. Klares Ziel ist, einen Punkt zu holen, um einen gelungenen Jahresabschluss zu feiern.“ Der Kader sei der Gleiche wie zuletzt in Speicher, nur Christian Weber komme noch mal dazu.
Rascheid, Sonntag, 12.12., 14.30h

Kommentieren