Oberliga, Nachberichte

Salmrohr im Tiefflug

11. Oktober 2020, 12:24 Uhr

Während der SV Eintracht Trier in den letzten sieben Tagen drei Siege verbuchte, verschärfte sich die Krise beim Aufsteiger aus Salmrohr mit der Niederlage im Kellerduell.

SV Eintracht Trier - TuS Koblenz 2:0 (1:0)

1500 Fans durften im Moselstadion nach den Siegen gegen Salmrohr und Rot-Weiss Wittlich einen weiteren starken Auftritt des Spitzenreiters verfolgen. Der SVE ging hochmotiviert in die Partie und verzeichnete bereits nach wenigen Minuten die erste Chance durch Leonel Brodersen, dessen Kopfball TuS-Keeper Luca Woloszyn parierte. Erst in der 19. Minute ein erstes Lebenszeichen der Koblenzer: Tarek Abbade kommt zum Abschluss, zieht seinen Schuss aber am langen Pfosten vorbei. Die größeren Chancen blieben auf Seiten der Hausherren, denn beim Kopfball von Kevin Kling verhinderte nur noch die Latte den Einschlag (36.). Kurz vor der Halbzeit die verdiente Führung der Trierer: Brodersen bediente Maurice Roth, der zum 1:0 vollstreckte (41.). Nach nur zwei Minuten die Vorentscheidung: Der Rückpass des Koblenzers Lukas Szymczak gerät zu kurz – Jan Brandscheid sprintet dazwischen, umkurvt den Torwart und schiebt zum 2:0 ein. Nach vergebenen Möglichkeiten von Edis Sinanovic (62.) und Brandscheid (66.) blieb es auch nach 90 Minuten beim 2:0.

TSV Emmelshausen - FSV Salmrohr 3:2 (1:0)

Im Spiel der beiden Kellerkinder aus Emmelshausen und Salmrohr gab es wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu gewinnen. Umso enttäuschender die schwache Leistung des FSV. Nach einer kurzen umkämpften Anfangsphase übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und trafen durch Marcel Christ zum 1:0-Pausenstand (44.). Im zweiten Durchgang das selbe Spiel: Der FSV agierte zu passiv und rannte dem TSV meist nur hinterher. Zwei verwandelte Elfmeter durch Simon Scheid (58.) und Martin Weber (77.) sorgten schließlich für die Vorentscheidung. Erst in den Schlussminuten wachte Salmrohr auf und verkürzte durch Giancarlo Pinna auf 1:3 (88.). Nach einer Ampelkarte für die Gäste (93.), setzte Daniel Littau den Schlusspunkt zum 2:3-Endstand (93.).

Kommentieren