Regionalliga, Vorbericht

Rückenrunden-Start in Walldorf

24. November 2022, 08:00 Uhr

Für den SV Eintracht Trier beginnt die Rückrunde und damit die Mission Klassenerhalt am Samstag in Walldorf. 

Der SV Eintracht Trier findet sich nach 17 Spielen und damit dem Hinrundenende auf dem 16. Tabellenplatz wieder. Der Grund dafür muss nicht lange gesucht, werden, denn den Moselstädtern fehlten in letzter Zeit die Erfolgserlebnisse. So ist der SVE seit acht Spielen ohne Dreier und verlor am vergangenen Spieltag erneut Punkte auf die Tabellennachbarn. Zwar zeigte man gegen Offenbach eine ansprechende Leistung, doch ohne Zählbares hat diese Partie lediglich Einfluss auf das Selbstbewusstsein. Die gute Nachricht ist, dass bei drei Punkten auf Kassel und Worms schon ein Sieg ausreichen könnte, um die Abstiegszone zu verlassen. Dazu kommt es im Idealfall schon an diesem Samstag, denn es geht gegen den FC Astoria Walldorf. Die Walldorfer bewegen sich ebenfalls im unteren Tabellenabschnitt und stehen aktuell sechs Punkte vor den Trierern. Anders als der SVE konnte der FC jedoch sein Konto zuletzt erheblich aufstocken und dem Keller entfliehen. Auch auf die zwei Niederlagen gegen Ulm und Steinbach zeigte Walldorf eine gute Reaktion, siegte gegen Mainz II (1:2) und trennte sich remis vom Bahlinger SC. Ein Freifahrtschein im Heimspiel ist das für den FC allerdings nicht, zumal die Eintracht das Hinspiel mit 3:0 gewann. Gelingt den Trierern auch im Rückspiel der wichtige Dreier, kann man gestärkt in die Partien gegen Stuttgart II und Ulm gehen. Verliert man, könnte sich die Tabellensituation vor der Winterpause weiter verschärfen.
Walldorf, Sa., 26.11., 14.00h

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema