18.12.2019

Osburg II Cupverteidiger

Reserve der Trierer Eintracht als heißer Favorit gehandelt

Die Zweitvertretungen der SG Osburg (in Rot) und des TuS Reinsfeld (in Grün-Gelb) lieferten sich im Vorjahr ein packendes Finale. Beide sind auch diesmal wieder am Start. Foto: Archiv

Das sogenannte kleine Lebenshilfe-Turnier ist nicht nur sportlicher Vorbote für das Hauptturnier am darauffolgenden Tag, sondern bietet auch packenden Hallenfußball. Acht Mannschaften aus den B-, C- und D-Klassen treten gegeneinander an. Erstmals am Start ist die vor der Saison wiedergegründete zweite Mannschaft von Eintracht Trier. Osburg präsentiert sich erneut als Gastgeber. 

Der 2015 gegründete Förderverein „Mach mit – Fußballer helfen“ unter Vorsitz von Michael Herrmann und des Ehrenvorsitzenden des Spielkreises Trier/Saarburg, Bernd Marx, veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Fußballkreis das traditionelle Lebenshilfe-Turnier. Dabei geht es nicht nur um einen möglichst stattlichen Spendenbetrag für behinderte Mitmenschen, sondern auch um deren aktive Teilnahme am sportlichen Geschehen. Im vorigen Jahr setzte sich B-Ligist SG Osburg II im Finale gegen den damaligen B-Ligisten und aktuellen A-Liga-Achten TuS Reinsfeld sensationell hoch mit 6:0 durch. Die Osburger Reserve ist auch in diesem Jahr wieder am Start, hat sich in ihrer Gruppe jedoch starker Konkurrenz zu erwehren. Denn mit dem SV Krettnach, der das Turnier als Lokalmatador 2018 gewann, und dem SV Olewig stehen zwei Konkurrenten aus der Kreisliga B vor der Tür. Den SV Filzen-Hamm, der die Gruppe 1 komplettiert, sollte man ebenfalls nicht unterschätzen. Die Filzen-Hammer sind in der Kreisliga D Saar immerhin Tabellenführer und könnten für eine Überraschung sorgen. Der TuS Reinsfeld schickt diesmal seine zweite Mannschaft ins Rennen. Diese sind zwar „nur“ D-Ligist, doch in ihrer Staffel Mosel/Hochwald stehen die Hochwälder immerhin auf Platz zwei. Klassenhöchste Mannschaft in Gruppe 2 ist B-Ligist SG Kanzem/Wawern, doch der Favorit dürfte aus Trier kommen. Denn mit der im Sommer wiedergegründeten zweiten Mannschaft von Eintracht Trier kommt eine technisch beschlagene Mannschaft nach Osburg. Der SVE ist kein normaler „Aufsteiger“, sondern überragt die Konkurrenz in der D-Liga Trier/Eifel. Die 05er sind noch ohne Verlustpunkt und haben mit 100:12 Toren zudem eine ausgezeichnete Tordifferenz aufzuweisen. Je nachdem, wer dort aufläuft, ist die Eintracht sogar Turnierfavorit. Vor zwei Jahren gelang mit Ehrang III einem damaligen D-Ligisten sogar der Sprung bis ins Finale. Die Gruppensieger treffen im Finale direkt aufeinander. Sämtliche Einnahmen und Spenden des Turniers kommen der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Trier/Saarburg zugute. 

Kommentieren