12.05.2018

Nachberichte, Kreisliga B-Trier/Saar: Spitzenplätze vergeben

Tawern und Serrig machen den Titel unter sich aus

Nach dem 25. Spieltag klart die Tabelle oben und unten auf. An der Spitze sind die ersten beiden Plätze an Tawern und Serrig vergeben, die den Meistertitel im direkten Duell unter sich ausmachen werden. Im Tabellenkeller verspielte Kernscheid die letzte Chance, den 13. Tabellenplatz verlassen zu können. Auch der Relegationsplatz scheint nun an die Saartal-Reserve vergeben zu sein.

SG Kanzem - SG Nittel
0:1 (0:1)
Um ein Haar schrammten die Kanzemer im letzten Heimspiel an der Sensation vorbei. Gegen die offensivstarke SG Nittel hielt das Abwehrbollwerk der Kanzemer stand. Nur einmal leistete man sich einen Fehler, den Kevin Weber zur Gästeführung nutzte (20.). Dieser Treffer reichte der SGN zum Sieg. Für Robin Schreiner, Trainer der Kanzemer, dennoch ein guter Auftritt: „Das war eine starke Leistung gegen Nittel trotz sechs verletzten Stammspielern. Ich bin sehr stolz auf das Team.“ Auf der Gegenseite fiel das Lob von Ralf Reger nicht so überschwenglich aus: „Wir haben uns mehr ausgerechnet. Im Endeffekt war es dennoch ein Ergebnisspiel. Auf dem Hartplatz war es schwierig, unser Spiel aufzuziehen.“

VfL Trier - SV Tawern
1:5 (0:2)
Der SV Tawern hält die SG Serrig eine weitere Woche auf Abstand und fuhr gegen den VfL den vierten Ligasieg in Folge ein. Sebastian Lang (FE., 25.) und Tobias Weber (42.) trafen in Hälfte eins zur Pausenführung. Nach Wiederanpfiff erhöhte Johannes Weber auf 3:0 (53.), ehe Sebastian Kohl für die Trierer verkürzte (71.). Nur drei Minuten später folgte die Reaktion des SVT und Achim Mees stellte den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. In der Schlussphase markierte Fabian Weber den 5:1-Endstand (85.). Für VfL-Coach Sebastian Oberbillig aufgrund der Ausgangslage keine Überraschung: „Entsprechend der personellen Umstände war heute nicht mehr drin. Das muss man ganz ehrlich sagen. Bis zum 1:4 haben wir uns noch gut gehalten, am Ende war Tawern aber absolut verdienter Sieger.“

SG Serrig - TuS Trier-Euren
2:1 (0:1)
Die Serriger drehten die Partie gegen starke Eurener und blieben somit in Schlagdistanz zum Spitzenreiter aus Tawern. Die Gäste aus Euren starteten gut in die Partie und gingen durch Nassar Ahmad in Front (37.). Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Hausherren ihr Spiel aufziehen und durch Ciprian Ioan Ciuta zum 1:1 ausgleichen (60.). Zehn Minuten vor dem Abpfiff erzielte Simon Ollinger den Siegtreffer (80.). „Wir haben unser Saisonziel damit schon erreicht, denn das war Platz zwei. Gegen Euren war es dennoch ein hartes Stück Arbeit. Euren hat gerade in der ersten Hälfte gut gespielt. Danach haben wir etwas aufgedreht“, resümierte Serrig-Trainer Michael Sachse. Trotz der Niederlage gibt es aber auch bei den Eurenern Grund zur Freude, denn der Sieg der SG Butzweiler gegen Saartal II sorgte für den Klassenerhalt.

SSG Kernscheid - SV Krettnach
0:4 (0:3)
Die 16. Saisonniederlage könnte für die Kernscheider das Aus in der B-Klasse bedeuten. Krettnach hingegen setzte die Positivserie fort und könnte am Wochenende mit einem Punkt gegen Schlusslicht Kanzem den Klassenerhalt sichern. Wie in den vergangenen Wochen begeisterten die Krettnacher offensiv. Ein Doppelpack von Andreas Decker sorgte für die verdiente Führung (20., 25.). Mathias Düwel sorgte für die Vorentscheidung (41.). Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste aktiver. In der 74. Minute trug sich auch Düwel ein zweites Mal in die Torschützenliste ein.

SV Trier-Olewig - SG Freudenburg
1:3 (1:1)
Im Spiel um Platz fünf hatte der Aufsteiger aus Freudenburg die Nase vorn. Zunächst gingen aber die Olewiger nach dem Tor von Carsten Jutz in Führung (17.). Christian Repplinger glich in der 45. Minute aus. Ein Doppelschlag von Jonathan Reinsbach sicherte schließlich den Auswärtserfolg (61., 65.). SGF-Trainer Tobias Weinandy freute sich über die Platzierung: „Wir haben den fünften Platz jetzt klargemacht, von daher sind wir als Aufsteiger schon sehr zufrieden.“

SV Wasserliesch - SV Trier-Irsch
7:1 (3:0)
Im Hinspiel teilten sich beide Mannschaften noch die Punkte, doch im Rückspiel dominierte der SV Wasserliesch.
Tobias Dres traf zur Führung (4.), Robin Zimmer (24.) und Dominic Mainzer (46.) bauten den Vorsprung aus. Im zweiten Durchgang schraubten Marvin Mayer (52.), Tobias Dres (58.) und Arsalan Raminforouz (77.) das Ergebnis auf 6:0. In der 84. Minute verzeichnete Christoph Nickl den einzigen Irscher Treffer an diesem Tag. Das letzte Wort gehörte aber den Hausherren, die durch Mayer ein weiteres Tor folgen ließen und damit den 7:1-Erfolg perfekt machten (86.). 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema