19.05.2018

Nachberichte, Kreisliga B-Trier/Saar: 13 Tore in Trier-Irsch

SVI siegt 9:4 – Liga verabschiedet sich mit torreichem Spieltag

Zum Abschluss der Saison wurde es noch einmal torreich – 34 Tore fielen in sechs Partien. Während Kim Schu (SG Freudenburg, 27 Tore) und Christoph Nickl (SV Trier-Irsch, 30 Tore) erst am letzten Spieltag über die Torjägerkanone entschieden, wurde es auch im Keller noch mal spannend. Trotz eines 3:1-Sieges gegen Olewig verblieb die SG Saartal II aber auf dem Relegationsplatz, denn Butzweiler und Krettnach gewannen ebenfalls.

SG Freudenburg - SSG Kernscheid
6:2 (2:1)
Freudenburgs Kim Schu bewarb sich im letzten Spiel nochmals um die Torjägerkanone und netzte bereits nach zehn Minuten das erste Mal. Der Tabellenvorletzte aus Kernscheid glich nur wenig später durch Patrick Oberbillig aus (13.). Anschließend legten Marlin Scheid (58.) und Schu den Grundstein für den Heimsieg (37., 49., 71.). Nach dem 2:5 durch Kernscheids Stephan Raach (77.) erzielte Kim Schu seinen fünften Treffer der Partie (85.). Aber auch 27 Saisontore sollten in diesem Jahr nicht für den Titel als bester Torschütze reichen, denn Irschs Christoph Nickl netzte ganze 30 Mal.

SV Krettnach - SG Kanzem
4:1 (1:0)
Krettnach beendet die Saison mit fünf ungeschlagenen Spielen in Folge. Herbert Stuhlberg schoss die Tälchen-Elf in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung. Den Ausgleich von Kanzems Andreas Fischer (52.) egalisierte Mathias Düwel in der 66. Spielminute. In der Schlussphase erhöhten die Hausherren durch einen Doppelschlag von Dominik Bosl (82.) und Moritz Faber (83.) auf 4:1. Für Kanzem endet die Saison damit ohne einen einzigen Sieg.

TuS Trier-Euren - SG Butzweiler
0:2 (0:1)
Die SG Butzweiler verhinderte mit einem Sieg gegen den TuS Euren ein Entscheidungsspiel mit der SG Saartal II. David Hufer traf für die Gäste in der siebten Spielminute. Anschließend blieb die Partie aber lange Zeit offen. Euren drängte auf den Ausgleich, wurde jedoch nicht belohnt. Thomas Weber markierte in der Schlussphase den 2:0-Endstand zugunsten der SG Butzweiler (83.). SGB-Trainer Frank Laudwein freute sich über den Klassenerhalt: „Spielerisch war es zwar heute nicht so dolle, aber das spielt nun keine Rolle mehr. Wir haben gewonnen.“

SV Trier-Irsch - VfL Trier
9:4 (2:3)
„Beide Mannschaften haben von Anfang an volle Offensive gespielt. Dementsprechend war es ein offener Schlagabtausch. In der zweiten Halbzeit ging dann alles den Bach runter“, fasste VfL-Coach Sebastian Oberbillig das 13-Tore-Spiel zusammen. Die Gäste aus Heiligkreuz trafen bereits nach zwei Minuten durch Felix Finkenberg. Den Ausgleich von Alexander Becker (12.) konterten Michael Gerhardt (28.) und Daniel Kasperek (36.). Irschs Dennis Andrienko verkürzte mit dem Pausenpiff auf 2:3. Im zweiten Durchgang spielten dann nur noch die Hausherren. Florian Meo (48.), Marco Roth (51.) und Christoph Nickl (63., 69.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. VfLs Marcel Simon glückte lediglich das zwischenzeitliche 4:4 (62.). In der Schlussphase ließen die Hausherren durch Nickl (81.), Jeffrey Imade (85.) und Philipp Gehlen (90.) weitere Tore folgen. Laut SVI-Trainer Christian Ringel ein verdienter Sieg: „Wir waren mit unserer Viererkette schon sehr anfällig für Gegentore. In der zweiten Halbzeit hat sich unsere Überlegenheit dann doch im Ergebnis widergespiegelt.“ Irschs Christoph Nickl sicherte sich mit 30 Toren die Torjägerkanone der B-Trier/Saar.

SG Saartal II - SV Trier-Olewig
3:1 (1:1)
Mit der Hoffnung auf einen Nichtabstiegsplatz startete die Saartal-Reserve verhalten in die Partie. Olewigs Jan
Heckel brachte die Gäste folgerichtig in Führung (11.), Jonas Lauer hielt die Hausherren jedoch im Spiel (18.). Auch im zweiten Durchgang begannen die Olewiger besser, vergaben aber Chancen auf das 2:1. Das rächte sich, denn so brachte Nico Kruppert die SGS in Front (67.). In der Schlussphase besiegelte Carsten Schuh den Sieg mit dem Tor zum 3:1-Endstand (87.). Für Andreas Wagner, Trainer der Olewiger, ein enttäuschendes Ergebnis: „Wir hatten genügend Chancen, in Führung zu gehen und bekamen dann im Gegenzug das 1:2. Danach war die Luft raus und wir haben verdient verloren.“ Die SG Saartal II verblieb trotz des Sieges auf dem Relegationsplatz.

SG Nittel - SV Wasserliesch
2:0 (0:0)
Ein Doppelschlag von Kevin Weber (68., 69.) bescherte den Nittelern einen gelungenen Saisonabschluss vor heimischem Publikum. „Es war ein gutes Spiel von uns und es war alles so, wie es sein sollte. In der ersten Halbzeit haben wir noch ein paar Chancen ausgelassen, danach aber die Tore gemacht“, resümierte Nittels Trainer Ralf Reger im Anschluss an das letzte Saisonspiel. Die SG Nittel landete vor Wasserliesch auf dem dritten Tabellenplatz. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema