03.11.2018

Nachberichte, Kreisliga A: Neuer Tabellenführer

Sirzenich nach erneutem Remis Ehrangs alleiniger Spitzenreiter

Der SV Föhren rang der FSG Ehrang das dritte Remis in Folge ab. Durch den knappen Heimsieg des SV Sirzenich über den FC Könen übernimmt der SVS die Tabellenführung. Die SG Thomm verliert weiter an Boden, während Konz mit einem überzeugenden Auftritt in Zewen weiterhin Schritt hielt. Im Abstiegskampf landete die SG Saarburg gegen Thomm einen Big Point, während Pluwig und Tawern sich im Mittelfeld festsetzen.

SV Tawern - SG Welschbillig
3:0 (2:0)
Fabian Weber (6.) brachte die Hausherren früh in Führung. Noch vor der Pause gelang Johannes Weber (43.) das 2:0 für die Gastgeber. „Das frühe Tor hat es uns natürlich einfacher gemacht. Wir hatten das Spiel eigentlich ab der
15. Minute komplett im Griff“, sagte Thomas Konz vom SVT. Kurz nach Wiederbeginn sorgte Johannes Weber (49.) mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. „Wir sind generell nicht gut ins Spiel gekommen und hatten einige Ausfälle. Tawern war uns in allen Belangen überlegen“, resümierte Klaus Grüber von der SGW.

SV Bekond - DJK Pluwig-Gusterath
3:5 (1:3)
Samuel Portz (30.) brachte den SVB in Front, ehe Erik Weirich (32.) und Robin Mohm (39., 44.) die Partie noch vor dem Pausenpfiff drehen konnten. Jonas Porten (46.) und Thomas Muschke (56.) trafen nach Wiederbeginn zum Ausgleich. „Wir haben eine tolle Moral bewiesen. Am Ende war Pluwig auch ein bisschen cleverer“, sagte Stefan Monzel vom SVB. Danach schlugen die Gäste wieder zurück. Vincent Muljadi (63.) und Robin Mohm (79.) besiegelten schließlich den Auswärtssieg der Pluwiger. „Wir waren insgesamt schon die bessere Mannschaft, dennoch sind wir nicht so stabil, wie wir möchten“, sagte Aimé Kinss, Trainer der Pluwiger.

SV Sirzenich - FC Könen
3:2 (1:0)
Nachdem Julio Ngangu (45.) den SVS mit dem Pausenpfiff in Führung bringen konnte, gelang Fallou Diagne (50.) kurz nach Wiederbeginn der schnelle Ausgleich für Könen. Durch einen Handelfmeter von Tim Laudwein (70.,) sowie den Treffer von Joshua Bierbrauer (80.) ging Sirzenich schließlich mit 3:1 in Führung. „Könen war schwer zu bespielen, da sie extrem viel mit langen Bällen agiert haben. Ich selbst kann diese Spielphilosophie nicht teilen“, meinte Helmut Gorholt vom SVS. Am Ende reichte es für den FC Könen nur noch zum Anschlusstreffer durch Serhat Günay (85.). „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, in dem wir lange gleichwertig waren. Auch nach dem Rückstand sind wir noch mal rangekommen“, ärgerte sich Stefan Reifenberg vom FCK.

FSG Ehrang/Pfalzel - SV Föhren
2:2 (0:1)
Der SVF ging durch einen direkt verwandelten Freistoß von Thomas Wagner (20.) in Führung, ehe Nils Ellert (50.) ausgleichen konnte. „Insgesamt geht das Remis in Ordnung. Nach dem 2:1 haben wir es versäumt, nachzulegen“, resümierte Sebastian Pull vom SVF. Simon Monzel (65.) brachte die Gäste zwar erneut in Front, doch wieder gelang es der FSG durch Andreas Huwer (75.), zurückschlagen, um zumindest einen Zähler in Pfalzel zu halten. „Nach den letzten beiden Unentschieden haben wir gehofft, zu gewinnen. Aufgrund des Verlaufs geht das Remis aber in Ordnung“, sagte Ehrangs Coach Kevin Schmitt.

SG Zewen/Igel/Langsur - SV Konz
1:8 (0:3)
Zewen kassierte im Heimspiel gegen den SV Konz die nächste herbe Pleite. Michel Kupper-Stöß (3.) und Steffen Hausen (17., 36.) sorgten mit ihren Toren bereits im ersten Durchgang für klare Verhältnisse auf dem Zewener Kunstrasen. Nach Wiederbeginn erhöhte Dennis Gloe (54.) auf 4:0 für die Gäste, ehe Dennis Becker (62.) der Anschlusstreffer gelang. Erneut Hausen (74., 78.), Stefan Becker (80.) und Adonis Gashi (90.) schraubten das Ergebnis am Ende zum 8:1 aus Sicht der Konzer in die Höhe. „In der Höhe war das Ergebnis zwar verdient, aber nicht erwartet. Wir sind ohne sieben Spieler dorthin, daher kam das schon überraschend”, sagte Thomas Berens, Trainer des SV Konz.

SG Saarburg - SG Thomm
4:2 (1:1)
Nicolas Hengel (5.) traf zur frühen Führung für die SGS, ehe Christian Weber (28.) noch vor der Pause ausgleichen konnte. „Insgesamt haben wir zu wenig investiert und daher auch verdient verloren“, resümierte Daniel Becker von der SGT. Ciprian Ciuta (47.) und Nicolas Hengel (57.) brachten die Saarburger wieder in Front, ehe Ciuta (62., FE.) per Strafstoß für die Entscheidung sorgen konnte. „Ich habe den Jungs gesagt, dass wir unsere Chancen nutzen müssen, da Thomm gut verteidigt. Gerade nach der Pause muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen“, sagte Michael Sachse von der SGS. Jens Heimfarth (66.) gelang nur noch das 2:4 aus Sicht der Spielgemeinschaft aus Thomm. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe