12.05.2018

Nachberichte, Kreisliga A: In eigener Hand

TuS Schillingen siegt nach Kraftakt in Könen

Eine Zeit lang sah es am vorletzten Spieltag nach der Wachablösung an der Tabellenspitze aus. Die SG Osburg war kurz davor, erstmals in dieser Saison den Platz an der Sonne zu ergattern. Doch der TuS Schillingen drehte einen 0:2-Rückstand in Könen und kann somit am letzten Spieltag alles klarmachen. Auch unten gibt es weitere Entscheidungen. Die SG Detzem muss den Gang in die Kreisliga B Mosel/Hochwald antreten.

TuS Schweich II - SG Ehrang/Pfalzel
2:9 (0:3)
Die SG Ehrang brannte in Schweich noch mal ein wahres Feuerwerk ab. Bereits zur Pause führte die SGE dank der Treffer von Max Lieser (16., 38.) und Andreas Huwer (41.) mit 3:0. Im zweiten Durchgang fiel die Mosella dann völlig auseinander. Da nutzten auch die Tore von Sascha Späder (58.) und Niclas Weirich (61.) nichts mehr. „Personell sind wir zwischen schlechter B- und guter C-Klasse. Trotzdem hätten wir uns ruhig ein wenig wehren dürfen“, sagte Christian Anderle vom TuS. Ehrang schraubte das Ergebnis durch Jonas Amberg (46.), Michael Hensel (52.), Jonas Streit (71.), Ramon Stief (74.), Andreas Huwer (80.) und Philippe Gericke (85.) weiter in die Höhe.

SG Detzem - SG Osburg
2:7 (2:3)
Die SG Osburg konnte ihre Hausaufgaben in Pölich erledigen und wahrt somit die Minimalchance auf den Aufstieg am letzten Spieltag. Beim designierten Absteiger sorgten Pascal Marx (34., 44., 46., 77.), Nicolas Steinbach (24.), Mario Lui (87.) und ein Eigentor (66.) für die Treffer der Hochwälder. „Die beiden Gegentore sind zu einfach gefallen, ansonsten war es erneut ein souveräner Sieg“, resümierte Daniel Becker, Coach der SGO. Die beiden Ehrentreffer der SG Detzem erzielten Valentin-Vialli Gheorghita (33.) und Sandro Kreten (36.). „Bis zur Halbzeit war es eigentlich recht gleichwertig. Nach dem 4:2 mit Wiederanpfiff war der Wille dann ein bisschen gebrochen“, sagte Marc Görres von der SGD. 


DJK Pluwig-G. - DJK St. Matthias
2:5 (2:3)
Die DJK St. Matthias entledigte sich nun auch endgültig aller Abstiegssorgen und siegte beim Tabellenvierten in Pluwig deutlich mit 5:2. „Am Anfang hatte Pluwig leichte Feldüberlegenheit. Wir haben dann aber zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht“, resümierte Helmut Freischmidt von der DJK. Das 1:0 für die Trierer erzielte Mike Herres-
thal. Patrick Dres (2) und Michael Blang (2) sorgten mit je einem Doppelpack am Ende für den klaren Ausgang der Partie. Zwischenzeitlich erzielten Erik Weirich (26.) zum 1:2 und Robin Mohm (42.) zum 2:3 die zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Hausherren. „Wenn alles normal läuft, dann führen wir zur Pause hoch. Die Gäste waren clever aufgestellt, mehr aber auch nicht“, sagte Aimé Kinss, Coach der DJK.

FC Könen - TuS Schillingen
2:3 (2:2)
Nach einem atemberaubenden Spiel verteidigte der TuS Schillingen seine gute Ausgangsposition an der Spitze. Dabei sah es nach einer halben Stunde alles andere als gut aus für die Hochwälder: Astrit Berisha (22.) und Dennis Thon (29., FE.) brachten den FCK mit 2:0 in Führung. „Es muss unentschieden ausgehen, Schillingen ist bei uns mit einem blauen Auge davongekommen”, resümierte Stefan Reifenberg vom FCK. Noch vor der Pause sorgten Matthias Werner (32.) und Tobias Anell (41.) für den Ausgleich. Erst nach 66 Minuten gelang dem TuS dann durch Marian Hanschmann (66.) die endgültige Wende zum Guten. „Ich glaube, die letzten drei Spiele haben gezeigt, dass wir Meister werden möchten”, sagte Gerd Morgen vom TuS Schillingen.

SV Sirzenich - FSV Tarforst II
1:1 (0:0)
„Die Temperaturen waren schon extrem. Dennoch war es vom Tempo her ein intensives Spiel”, sagte Stefan Fleck vom FSV. Für beide Teams ist die Saison weitestgehend gelaufen. Auch wenn für den SV Sirzenich noch das Finale im Kreispokal wartet, scheint die Luft sowohl beim SVS als auch beim FSV in der Liga etwas raus zu sein. Tarforst ging durch Jonas Jung (70.) in Führung, ehe Joshua Bierbrauer (90.) für den Lucky Punch zugunsten des SVS sorgen konnte. „Es war ein sehr gutes Spiel heute von beiden Teams. Es war natürlich auch Spannung drin und am Ende haben wir das absolut verdiente 1:1 erzielt”, sagte
Helmut Gorholt vom SVS.

SG Kordel - SV Konz II
4:0 (1:0)
„Es war ein Kick, den sommerlichen Temperaturen entsprechend. Am Ende des Tages haben wir verdient gewonnen. Ein großer Lob auch an Konz“, resümierte Alex Roso von der SGK. Während die SG Kordel nun so gut wie gesichert ist, verbleibt dem SV Konz II nur noch eine Möglichkeit, den ersten Saisonsieg einzufahren. Verantwortlich für den Heimsieg der SG Kordel waren Marc Willems (40., 70., 80.) mit einem Dreierpack und Marvin Roth (55.), der per Strafstoß traf. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe