Aufsteiger Wasserliesch II zahlt beim 0:11 gegen den Titelfavoriten Lehrgeld

Nachberichte, B-Trier/Saar: SG Obermosel macht’s zweistellig

Aufsteiger Wasserliesch II zahlt beim 0:11 gegen den Titelfavoriten Lehrgeld

14. September 2020, 13:05 Uhr

Die SG Franzenheim und Aufsteiger Mariahof boten sich ein umkämpftes aber auch zerfahrenes Spiel. Foto: Jens Reh

Die Wasserliescher Reserve durfte mit dem 0:1-Pausenstand gegen die klar favorisierte SG Obermosel durchaus zufrieden sein. Die zweite Halbzeit müsste beim Aufsteiger hingegen weniger gefallen gefunden haben, denn man kassierte binnen kürzester Zeit zehn weitere Treffer. Die SGO baute das eigene Torverhältnis damit auf 14:0 aus.

SV Krettnach - SV Trier-Olewig 3:3 (1:1)

Tälchen-Coach Dietmar Hürter hatte von seinem Team eine Reaktion auf die 1:6-Pleite gefordert und durfte mit dem Start gegen Olewig durchaus zufrieden sein. Grund dafür war Dominik Bosl, der bereits in der ersten Spielminute nach einer Ecke zur Führung der Hausherren traf. Allzu lange konnten die Krettnacher Fans aber nicht jubeln, denn Olewig konterte mit dem Distanzschuss von Tobias Dahms (12.). In der Folge entwickelte sich eine Partie mit Chancen auf beiden Seiten, doch erst in der 66. Minute glückte einem Team ein weitere Treffer. Krettnachs Bosl fand nach einem Standard Eric Henter, der den Ball ins Olewiger Tor hämmerte. Der SVO versuchte nach dem 1:2 die Spielkontrolle zu erlangen, kassierte in der eigenen Druckphase aber einen Konter, den Andreas Decker veredelte (86.). Vorentscheidung? Mitnichten. Olewigs verkürzte postwendend, indem Neuzugang Pit Freichel mustergültig auf Denys Surma ablegte. Krettnach geriet zunehmend unter Druck und kassierte nach einer weiteren Freichel-Vorlage den Ausgleich durch Tobias Dahms (93.). In der Schlussminute der Partie sah Tälchen-Defensivmann Maximilian von Rötel die Gelb-Rote Karte.

VfL Trier - SG Wiltingen 4:0 (2:0)

Die Mannschaft aus Heiligkreuz bejubelte nach der überraschenden Auftaktniederlage beim SV Ayl den ersten Dreier der Saison. VfLs Sebastian Kohl traf binnen vier Minuten doppelt und stellte das Ergebnis vor der Pause auf 2:0 (31., 35.). In der zweiten Halbzeit hielt Wiltingen dagegen, musste in der Nachspielzeit aber zwei weitere Treffer durch Arne Hackmann (FE., 92.) und Julian Büchler (94.) hinnehmen. Trotz des Sieges lief laut VfL-Coach Bilal Boussi nicht alles reibungslos: „Wir haben vier Tore geschossen, das ist schon mal gut. Trotzdem haben wir zu viele Torchancen vergeben. Es war aber auch nicht einfach, nach dem letzten Spiel das Selbstvertrauen wiederzufinden. Dafür hat es die Mannschaft gut gemacht und im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Auch ein Lob an den Gegner: Wiltingen hat ordentlich gespielt und trotz Rückstand nie aufgesteckt.“

SG Saartal II - SV Ayl 1:1 (0:0)

„Es war ein sehr zerfahrenes Spiel und von uns war es definitiv kein gutes. Mit dem Punkt können wir letztendlich zufrieden sein, weil wir nicht das gezeigt haben, was wir spielen können“, sagte Saartals Trainer Peter Benzschawel nach der Partie. Nach einer torlosen zweiten Halbzeit brachte eine Einzelaktion von Martin Schu die Gäste aus Ayl in Führung (68.). Neun Minuten später folgte die Antwort durch Saartals Nico Schuhmacher, der Ayls Schlussmann mit einem Vollspannschuss aus spitzem Winkel überraschte. In den Schlussminuten verhinderte die Latte nach einer Ecke den zweiten Ayl-Treffer. Für SVA-Coach Ralf Reger wäre das ohnehin zu viel des Guten gewesen: „Saartal war vom Spielaufbau die bessere Mannschaft. Chancen hatten wir vielleicht mehr, aber ansonsten war es ein gerechtes Unentschieden.“

SSG Mariahof - SG Franzenheim 1:0 (1:0)

In einem zerfahrenen Spiel setzten sich die Hausherren dank eines Treffers von Tobias Geib mit 1:0 durch (41.). „Wir haben verdient verloren, weil wir zu wenig gegeben haben. Wir zeigten nicht alles, was wir können. Nach dem 0:1 ist es dann vielleicht auch eine Einstellungssache und mangelnder Wille ans Limit zu gehen. Wir sind aber noch in der Entwicklungsphase und es war nicht alles schlecht“, fasste Franzenheims Trainer Stephan Wicht die Niederlage zusammen. Auch Mariahofs Trainer Benny Weiler sah abseits des Punktgewinns keine fußballerische Glanzstunde: „Es war ein kampfbetontes Spiel, aber spielerisch kein gutes. Ich bin froh, dass wir den Kampf dieses Mal angenommen haben. Wir wollten es einfach mehr als Franzenheim und sind auf jeden zweiten Ball draufgegangen. Meines Erachtens haben wir deshalb verdient gewonnen.“

SG Hochwald II - SG Wawern 3:1 (2:0)

Die Hausherren fanden auf dem Greimerather Rasen schnell in die Partie und führten durch Kay Engelhardt (9.) und Adrian Baumann (15.) bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0. Mit der Gelb-Roten Karte für Hochwalds Ali Naji (42.) verlagerte sich das Spielgeschehen jedoch in die Hälfte der SGH. Die Hochwälder standen tief und verteidigten die Führung gegen anlaufende Wawerner. Erst in der 70. Minute glückte Martin Kuborn der Anschlusstreffer. Die Freude auf Seiten der Gäste hielt aber nur kurz, denn schon vier Minuten später entschied ein unglückliches Eigentor von Fabian Winkel die Partie zugunsten der Hochwald-Reserve. Eine Leistung mit der sich SGH-Coach Dion Schneider zufrieden zeigte: „Ziel war es, gut ins Spiel zu kommen und hinten nichts zuzulassen. Das hat gut funktioniert. Es war auf jeden Fall eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche. Nach dem frühen Platzverweis hat sich die Mannschaft in Unterzahl gut gewehrt.“

SG Obermosel Nittel - SV Wasserliesch II 11:0 (1:0)

Die Zuschauer der SG Obermosel werden schon früh in der Saison mit vielen Toren verwöhnt. Gegen den Aufsteiger aus Wasserliesch machte es der Titelfavorit überdeutlich und siegt zweistellig. Und dass, obwohl es zur Halbzeit durch den Treffer von Luca Grün nur 1:0 stand (44.). „Wir haben uns in der ersten Halbzeit teuer verkauft, wobei wir da auch schon Glück mit dem Aluminium und einigen Abschlüssen Nittels hatten. In der zweiten Halbzeit haben sie dann leider alles nachgeholt und praktisch mit jedem Schuss getroffen. Bei uns haben dann die Kräfte nachgelassen“, erklärt Wasserlieschs Trainer Michael Adam die Pleite. In Hälfte zwei trafen Manuel Kugel (51., 53., 54.), Tom Schmit (56.), Carlo Buchheit (65., 73.), Luca Grün (65., 67.) und Kevin Weber (79., 83.) für die SG Obermosel.

Fotogalerie

Kommentieren