30.11.2018

Nachbericht, Kreisliga C-Mo/Ho: Alten lässt den Sieg liegen

Gutweilers Torwart Vincent Schwall verhindert erste Saisonpleite

Gutweilers Martin Flesch (in grün) setzt sich gleich gegen zwei Leiwener durch. Sebastian Löwen (links) und Andreas Schulz können nicht mehr eingreifen. Foto: Jens Reh

Das Spitzenspiel der Liga fand vor fast 250 Zuschauern in Gutweiler einen würdigen Rahmen. Am Ende von 90 intensiven, kampfbetonten, aber auch spielerisch guten Minuten stand beim SV Gutweiler erstmals nicht die Drei. Der SV Leiwen besaß das Gros an hochkarätigen Torchancen und hätte die Partie eigentlich gewinnen müssen. Bei einem Pressschlag verletzte sich Leiwens Andreas Schulz am Knie. 

Das wäre beinahe ins Auge gegangen: Der Tabellenführer durfte sich bei seinem Schlussmann Vincent Schwall bedanken, dass es schlussendlich beim 1:1 blieb. Der Keeper des SV Gutweiler vereitelte nicht nur zwei, drei richtige Hochkaräter der Gäste, sondern in der 92. Minute auch das 1:2, als er bei einem Alleingang von Leiwens Stürmer Andre Alten lange stehen blieb und parierte. Gutweiler legte druckvoll los und wurde für seine Offensivbemühungen bereits nach 18 Minuten belohnt, als ein Zuspiel von Marc Lauer bei Leon Martineau landete und dessen 22-Meter-Schuss so hart und platziert geschossen war, dass SVL-Keeper Stefan Leim nicht mehr an den Ball kam. Doch Gutweiler verlor anschließend seine spielerische Linie und gestattete dem Tabellenzweiten mehr und mehr Räume. Nachdem Schwall bereits zweimal gut parierte und den Vorsprung festhielt, war er bei einer unübersichtlichen Situation in der 62. Minute machtlos, nachdem ein Freistoß aus dem Halbfeld von Patrick Bender bei Andreas Jakobi landete und dieser die Kugel aus Nahdistanz irgendwie in die Maschen drückte – 1:1 (62.). Für den mit einer schweren Knieverletzung ausscheidenden Andreas Schulz sprang der 49-jährige Altmeister Bernd Thomas ein. Kevin Lex holte sich in der 87. Minute nach einem groben Foul die Rote Karte ab. „Der Punkt ist absolut okay, doch es war deutlich mehr drin. Wir waren die bessere Mannschaft, haben es aber versäumt, weitere Tore nachzulegen“, ärgerte sich Leiwens Coach Sebastian Löwen. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema