12.05.2018

Nachbericht, Bezirksliga: Vorentscheidung vertagt

750 Zuschauer sehen am Winzerkeller Remis zweier Topteams

Geisfelds Manuel Hoffmann (in grün) dreht sich um den Schweicher Philipp Seeberger und steuert auf das Tor zu. Vor 750 Zuschauern gab es in Schweich ein 1:1. Foto: Andrea Meisberger

Die Spitzenpartie des 27. Spieltages sah keinen Sieger. 750 Zuschauer sorgten am Schweicher Winzerkeller für eine ausgelassene und der Bedeutung der Partie angemessene Kulisse. Die Mosella besaß ein Chancenplus und das Gros an Spielanteilen. Nach der verdienten Führung ließen die Schweicher beste Chancen aus und kassierten mit einem Foulelfmeter doch noch ein Gegentor. An der Spitze bleibt es unverändert.

Geisfelds Coach Timo Zeimet, einst selbst für die A-Junioren der Mosella coachend, zeigte sich mit dem Punkt an der Mathenstraße zufrieden. „Sicherlich können wir besser Fußball spielen, doch wir haben es verstanden, die überragende Offensive von Schweich weitgehend zu neutralisieren. Mit dem Punkt können wir gut umgehen.“ Schweichs Trainer Jochen Weber sah von seiner Mannschaft ein gutklassiges Match. „Uns hat heute das Glück gefehlt, der Lucky Punch sollte uns nicht gelingen. Doch wir haben ein gutes Spiel gemacht und uns viele Torchancen erspielt. Wir sind auch nach dem 1:1 gut rausgekommen.“ Global gesehen konnte sich Weber mit dem Remis durchaus anfreunden. „Es ist ja nichts verloren, für die Zuschauer und auch die Spieler war es ein tolles Erlebnis, ein so spannendes Spiel vor einer Rekordkulisse zu spielen.“ Weber erinnerte sich: „Vor so einer Kulisse haben wir zuletzt vor zehn Jahren gegen Mehring gespielt. Ist doch geil.“ Stephan Schleimer verwertete in der 18. Minute eine Linksflanke von Markus Oltmanns zur Führung. Noch vor der Pause egalisierte Daniel Lochen per Foulelfmeter die Schweicher Führung, als zuvor Lukas Jonas nach Maßflanke von Robin Moser gefoult wurde. Zwei Freistöße von Schleimer und eine gute Möglichkeit von Oltmanns hätten für einen sicheren Schweicher Sieg gereicht. Auf der anderen Seite besaß Andreas Rauen die Geisfelder Führungschance. Die größte Siegchance allerdings vergab Alex Schabo, der freistehend einen Kopfballaufsetzer über die Latte setzte. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TuS Mosella Schweich

Noch keine Aufstellung angelegt.

SG Rascheid/Geisfeld

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)