29.11.2019

Nachbericht, A-Klasse: Pluwiger Auswärts-Flop

Pluwig bleibt auswärts im Tal der Tränen

Sieg gegen Könen, Niederlage gegen Kordel: Erik Weirich (in schwarz) und die DJK Pluwig-Gusterath erlebten eine durchwachsene Woche. Foto: Maximilian Wirkus

Die Auswärtsschwäche der DJK Pluwig/Gusterath rückte auch im Gastspiel bei der SG Kordel in den Fokus. Trainer Aimé Kinss zeigte sich sehr verärgert und enttäuscht, dessen Team im kompletten Spielverlauf so einiges vermissen ließ. Kordels Trainer Klaus Grüber dagegen war stolz auf die Leistung seiner Mannen, die mit reichlich Leidenschaft und einer gesunden Moral drei wichtige Punkte einfahren konnten. 

Mit einer starken Blitzführung nach bereits drei Minuten durch Robin Mohm erhaschten die Gäste aus Pluwig einen Start nach Maß. Doch die Freude war nicht von Dauer. Kordel gewann immer mehr die Oberhand und drehte besonders im zweiten Durchgang mächtig auf. Die bisherige Auswärtsschwäche der Gäste machte sich auch in Welschbillig bemerkbar. Der Platzhirsch trat mit Leidenschaft und einer gesunden Moral an und konnte kurz nach der Pause dank Marvin Roth den 1:1-Ausgleich erzielen. Nach einer Stunde bejubelte man sogar die Führung, als Marc Willems nach einer starken Vorarbeit von Thomas Lichter sämtlichen Mut zusammentrommelte und eiskalt via Distanzschuss zum 2:1 einschob. Weitere Hochkaräter in den Farben der Hausherren folgten, man steuerte mit Vollgas Richtung Sieg. Kurz vor Schluss fiel schließlich das 3:1 und der Drops, zumindest für eine enttäuschende Pluwiger Elf, war endgültig gelutscht. Marvin Roth setzte den umjubelnden Schlusspunkt auf dieses Spiel, das man aus Kordeler Sicht mehr als verdient für sich entscheiden konnte. Ferner war es der zweite Sieg in Folge für die junge Truppe um Trainer Klaus Grüber, dessen Team nun mit starken 18 Punkten auf Rang zehn der Tabelle vorstoßen konnte. „Unterm Strich war es eine starke Leistung meiner Mannschaft. Ich bin sehr stolz und froh. Ziel war es, so lange wie möglich im Spiel zu bleiben und hinten sowie auch vorne konzentriert zu agieren. Dies ist uns mehr als gelungen“, lobte Kordels Trainer Klaus Grüber. 

Kommentieren