Topspiel-Vorbericht, Bezirksliga

Mit Zuversicht in den Abstiegskampf

18. November 2021, 12:47 Uhr

Mit Schwung und Zuversicht gehen Raphael Ney (am Ball) und der SV Lüxem in die wichtige Begegnung mit dem TuS Schillingen. Purer Abstiegskampf ist angesagt. Foto: Andrea Meisberger

Wenn am Sonntag ab 15.30 Uhr mit dem SV Lüxem und dem TuS Schillingen zwei Teams aus dem Souterrain der Liga aufeinandertreffen, ist Abstiegskampf angesagt.

Nach zwei Niederlagen am Stück sind die Hochwälder am Sonntag im Wittlicher Sportzentrum wieder defensiv gefordert, denn sechs Gegentore in den letzten beiden Partien sind auch für Trainer Sascha Freytag des Guten zuviel. Dass man auch stabil stehen kann, beweisen die Zu-Null-Spiele in Konz (5:0) und in Ralingen (1:0). Genau da möchte TuS-Trainer Sascha Freytag den Hebel ansetzen. „Der Matchplan wird darauf ausgerichtet sein, erst einmal stabil zu stehen und dann schnell in die Umschaltmomente zu kommen. Ich erwarte ein offenes Spiel, das bis zum Schluss spannend bleiben wird.“ Freytag schickt die Zielvorgabe gleich mit: „Fürs Erste wäre ich damit zufrieden, zumindest mal nicht zu verlieren. Je nach Spielsituation würden wir den Dreier aber gerne auch mitnehmen.“ Schillingens Trainer ist ein Verfechter der Dreierkette, kann aber auch situativ auf Viererkette umstellen. „Wie wir hinten agieren, hängt vom zum Verfügung stehenden Personal ab. Ich hoffe, dass Heiko Wagner noch mal dazu kommt. Auch ist der Kunstrasen in Wittlich kein Nachteil für uns, denn die Jungs haben alle schon auf Kunstrasen gespielt.“ Für den Schillinger Coach wichtig wäre auch die Rückkehr von Lukas Thome, der gegen Badem krankheitsbedingt passen musste. Hinter dem Einsatz von Defensivspezialist David Krickel stehen weiter Fragezeichen. Auf keinen Fall dabei sein wird der gesperrte Elias Hansjosten. Ob Mark Münker wegen anhaltenden Muskelproblemen im Oberschenkel auflaufen kann, ist noch ungewiss. Weil Mentalität und Wille zuletzt stimmten, geht der SV Lüxem zuversichtlich in ein „enorm wichtiges Spiel. In der momentanen Situation helfen nur Siege, Wir müssen neben der Mentalität unsere spielerischen Qualitäten auf den Platz bringen. Der Kunstrasen käme uns da sehr entgegen, denn dort werden spielerische Komponenten gefragt sein“, ist ein Sieg für Lüxems Spieler-Co-Trainer Nico Hubo nach acht sieglosen Partien Pflicht. Die Berufsrückkehrer Alex Mittler und Jonas Adams stehen wieder bereit, ebenso Daniel Mehrfeld, der in dieser Woche schmerzfrei trainieren konnte. Falls sich die Zerrung aus dem Baustert-Spiel als nicht so hartnäckig erweisen sollte, wäre auch ein Einsatz von Hubo möglich. Leon Philippi steigt ins Teamtraining ein, ein Einsatz käme aber wohl noch zu früh.
Zeltingen/Rachtig, Sonntag, 21.11., 15.30h

Hier geht's zu den Topspiel-Interviews

Nico Hubo – SV Lüxem

Kommentieren