„Können einen Riesenschritt machen“

Michael Hassani – SG Franzenheim

24. November 2022, 08:00 Uhr

11ER: Ihre Mannschaft führt die Liga weiter an und steht aktuell fünf Punkte vor dem Tabellenzweiten SG Fidei. Wie bewerten Sie die Tabellensituation mit Blick auf das Spitzenspiel?

Michael Hassani: Es ist für uns fast optimal gelaufen und wir sind noch immer ungeschlagen. Die Fidei hat aufgrund der Tabellensituation also deutlich mehr Druck. Wir können mit einem Sieg einen Riesenschritt in Richtung unseres großen Ziels machen.

11ER: Wenn es in dieser Saison überhaupt Probleme gab, dann in der Defensive. Mit nur drei Gegentoren in den letzten sechs Spielen hat man sich aber auch hier erheblich gesteigert. Wie kam es dazu?
Hassani: Wir haben personell ein bisschen umgestellt und spielen jetzt mit einer Doppel-Sechs, also nicht mehr ganz so offensiv. Unsere Gegner stehen meist tief, dadurch haben wir jetzt eine zusätzliche Absicherung.

11ER: Ein Spieler, der in dieser Saison auf sich aufmerksam machte, ist Luca Franzen, der gegen Gutweiler zum Matchwinner wurde. Welche Rolle übernimmt er in Ihrem Team?
Hassani: Luca spielt bei uns alleine auf der Acht und hat nach vorne alle Freiheiten, um sich auszutoben. Er macht es momentan wirklich sehr, sehr gut. Gefühlt ist bei ihm dann auch fast jeder Schuss ein Treffer. Er profitiert dabei von unserer offensiven Spielweise und dass wir relativ häufig den Ball im letzten Drittel haben. So kann er seinen super Abschluss aus der zweiten Reihe nutzen. Da wir mit Kevin Greilich und Lucas Jungandreas zwei Spieler haben, die immer schnell in die Box ziehen, ist der Abschluss von Luca für Gegner schwierig zu verteidigen. Was das betrifft, hat er sich in dieser Saison noch mal deutlich gesteigert.

11ER: Im Hinspiel schlug man die Fidei mit 3:2. Welche Erinnerungen haben Sie an dieses Spiel?
Hassani: Im Hinspiel ging es hin und her. Es war ein Spiel mit offenem Visier gegen einen sehr spielstarken Gegner – den spielstärksten, auf den wir in dieser Saison getroffen sind. Letztendlich hatten wir das glücklichere Ende und konnten gewinnen. Es hätte genauso gut anders ausgehen können.

11ER: Wie kann man die Fidei im Rückspiel schlagen, welche Spieler muss man im Auge haben?
Hassani: Kai Edringer und Dennis Haas ziehen im Mittelfeld die Fäden, sind Dreh- und Angelpunkt ihres Spiels. Mit Philipp Gulden und Steven Schappo haben sie dazu Spieler, die schon einige Male getroffen haben. Es wird wieder ein offenes Spiel, doch ich sehe, wie gesagt, die Fidei unter Zugzwang. Sie dürfen auf keinen Fall verlieren und werden auch mit einem Punkt nicht voll zufrieden sein. Sie müssen also kommen. Das kann uns in die Karten spielen, denn das Umschaltspiel zählt zu unseren Stärken.

11ER: Wie ist die personelle Lage vor dem Spitzenspiel?
Hassani: Wir haben alle Mann an Bord. 

Kommentieren