„Gute spielerische Leistungen gezeigt“

Markus Thees – DJK St. Matthias Trier

24. November 2022, 08:00 Uhr

11ER: Gegen den SV Eintracht Trier II steht das letzte Spiel des Jahres an und Ihre Mannschaft ist mit sechs Siegen aus den vergangenen sieben Partien bestens aufgelegt. Wie bewerten Sie die Saisonleistung der DJK?

Markus Thees: Wir hatten eine durchwachsene Vorbereitung, weil doch einige Spieler verletzt oder abwesend waren. Dennoch konnten wir anfangs gewinnen, ehe es eine holprige Phase gab. Im weiteren Saisonverlauf haben wir uns aber akklimatisiert und gute spielerische Leistungen gezeigt.

11ER: In der Vorsaison beendete man die Liga auf Rang acht mit 28 Punkten. Nun hat man nach 14 Spielen bereits die gleiche Punktzahl verbucht. Was hat sich im Vergleich zur letzten Spielzeit geändert?
Thees: Sowohl spielerisch als auch personell hat sich in dieser Saison etwas verändert. Wir haben am System gefeilt und ein paar Dinge verändert. Auch individuell hat sich die Mannschaft gesteigert. Nico Hennen ist jetzt besser in unser Spiel eingebunden und auch Spieler wie Mike Leese haben einen Schritt nach vorne gemacht. Christoph Müller macht jetzt Beweglichkeitstraining und ist seitdem konstanter. Auch unser Torwart hat sich spielerisch weiterentwickelt. Personell haben wir mit unserem spielenden Co-Trainer Michael Blau, der Bezirksliga-Erfahrung hat, und den Tönges-Brüdern Spieler bekommen, die eine gute Rolle im Team spielen. Auch Arthur Maier aus Sirzenich tut unserem Spiel gut. Viele waren zwar nicht konstant da, doch in der Summe hatten wir Glück und weniger Verletzte. Auch der Neuaufbau der zweiten Mannschaft hat positiven Einfluss auf unsere Leistung. Jan Näckel konnte einige Spieler rekrutieren und wir haben eine gute Durchlässigkeit. So können alle Spieler Spielpraxis sammeln und dann auch bei uns Impulse setzen, wie zum Beispiel Paul Wege.

11ER: Ein Spieler, der vermehrt auf sich aufmerksam machte, ist Christoph Müller, der im letzten Spiel vierfach traf. Was macht ihn aktuell so stark?
Thees: Man merkt einfach, dass Christoph jetzt mal einige Zeit verletzungsfrei ist. Er hat eine gute Spielintelligenz. Auch wenn er sich in der Rückwärtsbewegung noch steigern kann, übernimmt er im Spiel nach vorne eine kreative Rolle. Er hat Ideen, die sonst nur von wenigen Spielern kommen und macht die entscheidenden Wege, um sich in eine gute Abschlussposition zu bringen oder Tore vorzubereiten.

11ER: Im nächsten Spiel wartet der Spitzenreiter SV Eintracht Trier II. Wie schätzen Sie den SVE ein?
Thees: Ich erwarte einen dominanten Gegner. Da müssen wir hinten Beton anrühren, um ihrer Spielstärke etwas entgegenzusetzen. Sie waren die spielstärkste Mannschaft, auf die wir in dieser Saison getroffen sind und sie sind auch als klarer Favorit gestartet. Wenn wir einen glücklichen Punkt mitnehmen, wären wir zufrieden.

11ER: Wie viele Zuschauer erwarten Sie zum Derby?
Thees: Es ist ja noch der Jahresabschluss und da können wir mit 200 bis 250 Zuschauern rechnen. Es ist ja leider schon ziemlich kalt, da werden einige wohl lieber auf der Couch im Warmen bleiben.

11ER: Wie ist die personelle Situation vor dem letzten Spiel des Jahres?
Thees: Es sieht ganz gut aus. Arthur Maier ist verletzt, Hassan Mohssen angeschlagen und Steven Hubig etwas lädiert. Ansonsten können wir aus dem Vollen schöpfen. 

Kommentieren