30.11.2018

Kreisliga B-Trier/Saar, Trainer-Interview: Uwe Wess – SG Waldweiler

„Irsch hat viel Erfahrung“

11ER: Ein Spiel ist noch vor der Winterpause zu absolvieren. Wie lautet Ihr Fazit nach 16 Spieltagen in der B-Trier/Saar?
Uwe Wess: Mit der Entwicklung unserer Mannschaft bin ich zufrieden, mit dem Tabellenplatz weniger. Leider musste ich immer wieder aus unterschiedlichen Gründen (Verletzung, Beruf, Privat) die Mannschaft umstellen. Das spiegelt sich natürlich auch in den Ergebnissen wider. 


11ER: Ihre Mannschaft ist mit unter 23 Jahren eine der jüngsten der Liga. Wie wichtig sind gerade dann Führungsspieler? Wer gibt auf dem Platz den Ton an?
Uwe Wess: Ein weiterer Grund für unsere wechselnden Leistungen ist, dass meist unsere „alten“ Spieler fehlen. So fehlen mittlerweile langzeitverletzt Jan Zender (23), Simon Marx (24), Simon Schmitt (25) und teilweise Yannik Stein (22) sowie Daniel Körner (33). Solche Spieler sind natürlich meist auch Führungsspieler. Wenn da gleich mehrere fehlen, wird es schwer. Positiv ist allerdings, dass trotz zahlreicher Verletzungen oder schichtbedingter Abwesenheit die Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen meist bei 16 Spielern und zwei Torleuten war. 

11ER: Gegen die Topteams der Liga wie Wasserliesch, Euren und Freudenburg reichte es zuletzt nicht für Punktgewinne. Woran machen Sie das fest?
Uwe Wess: Beim TuS in Euren hatten wir einen Altersdurchschnitt von 20 Jahren auf dem Platz und machten ein ordentliches Spiel. Man darf aber nicht erwarten, dass 19- oder 20-Jährige diese Leistungen über Wochen bringen. Am vergangenen Wochenende in Freudenburg waren wir ohne Chance. Hier zeigte sich deutlich, wie sehr so eine junge Mannschaft verunsichert sein kann. Nach 15 Minuten stand es 0:3, dann läuft nichts mehr zusammen. So ist es auch völlig normal, dass viele jetzt die Winterpause herbeisehnen. 

11ER: Im Hinspiel gab es gegen den Trier-Irsch nach einem Schlagabtausch ein 3:3-Remis. Welche Schlüsse können Sie nach dem Hinspiel über Ihren kommenden Gegner ziehen? Wo sehen Sie die Stärken und Schwächen Irschs?
Uwe Wess: Am Samstag gegen Trier-Irsch wird es wahrscheinlich wieder ein Spiel gegen eine Mannschaft, die im Altersdurchschnitt weit über unserer liegt. Dadurch haben sie viel Erfahrung, gerade mit Spielern wie Möller, den beiden Sprucks, Philipp Hermes oder den beiden Nickls. Die Tendenz bei Irsch ist wie bei uns: aus den letzten sechs Spielen drei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Trier-Irsch

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Mandern/Waldweiler

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)