10.05.2019

Kreisliga B-Trier/Saar, Trainer-Interview: Frank Laudwein – SG Aach

„Potenzial definitiv vorhanden“

11ER: Der Sieg gegen Krettnach kam überraschend und hätte ein Befreiungsschlag werden können, hätte die
direkte Konkurrenz nicht dreifach gepunktet. Wie schätzen Sie die aktuelle Lage ein?
Frank Laudwein: Das ist wirklich schwer zu beurteilen. Wir mussten in der gesamten Rückrunde auf unseren Kapitän Nicolas Spang verzichten. Jetzt ist er aber wieder da und obwohl er vorher nur einmal trainieren konnte, hat er gegen Waldweiler einen riesigen Unterschied ausgemacht. Es war einfach eine ganz andere Mannschaft und eines unserer besten Spiele in der Saison. Ich hoffe jetzt, dass es noch nicht zu spät ist. Eine kleine Chance ist noch da und die wollen wir nutzen. 


11ER: Was hat gegen Waldweiler denn besser geklappt?
Frank Laudwein: Wir haben einfach so gespielt, wie wir es können. Das Potenzial ist definitiv vorhanden und die Mannschaft kann einen guten Fußball spielen. Das haben wir gegen Waldweiler gezeigt. Die Tore waren gut herausgespielt und aus engen Situationen konnten wir uns spielerisch lösen. 

11ER: Wieso kann man eine solche Leistung nicht konstant abrufen? Liegen die Gründe dafür im wechselnden Personal?
Frank Laudwein: Auch. Wir haben fast 30 Spieler in dieser Saison eingesetzt – das ist für eine erste Mannschaft zu viel. Da kommen keine Automatismen rein und wenn dann in der Rückrunde noch der wichtigste Spieler fehlt, entstehen Probleme. Wir haben zwar Spieler der zweiten Mannschaft hochgezogen, die es gut gemacht haben. Gegen Franzenheim und Olewig hat das gut geklappt, aber irgendwann hat man schon gesehen, dass der Schritt zwischen den Klassen vielleicht zu früh kam. 

11ER: Krettnach ist eine Mannschaft, die Aach liegt. Wie schätzen Sie den Gegner ein?
Frank Laudwein: Wenn Krettnach alle Mann an Bord hat, wie Herbert Stuhlberg, Lucas Bergmann, Andreas Decker und auch ihren Spielertrainer Fabian Schmidt, sind sie eine klasse Mannschaft mit sehr gutem Kader. Sie haben auch personelle Probleme gehabt, waren aber zur richtigen Zeit wieder da. Deshalb stehen sie jetzt auch besser da als wir. 

11ER: Nach der Saison ist für Sie bei der SG Aach Schluss. Was sind die Gründe dafür?
Frank Laudwein: Ich hatte mit der Mannschaft immer einen höheren Anspruch, als in der B-Klasse um den Abstieg zu spielen. Das Potenzial ist da, lässt sich wegen vieler Studenten aber nicht immer abrufen. Ich habe einen unheimlichen Aufwand betrieben und dieses Jahr hat mir dann einfach die Energie rausgezogen. Ich gehe aber nicht im Frust, denn ich hatte hier tolle Jahre. Ich habe nur einfach diese Energie nicht mehr. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Krettnach

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Butzweiler/Newel/Aach

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)