10.05.2019

Kreisliga B-Trier/Saar, Trainer-Interview: Fabian Schmidt – SV Krettnach

„Abstiegskampf annehmen“

11ER: Trotz guter Ergebnisse nach der Winterpause versäumte es Ihre Mannschaft, gegen die SG Saartal II und die SG Nittel den Klassenerhalt perfekt zu machen. Wie bewerten Sie die letzten Wochen?
Fabian Schmidt: Gegen Saartal II und Nittel haben wir zwei Matchbälle vergeigt. Das ist ärgerlich, denn in diesen beiden Sechs-Punkte-Spielen haben wir eine ähnliche Leistung gezeigt. Wir hatten jeweils eine gute erste Halbzeit gespielt und waren in Führung gegangen, doch in einer relativ schlechten zweiten Halbzeit haben wir die Punkte abgegeben. In den beiden Spielen Freudenburg und Wasserliesch haben wir einen Punkt geholt, was relativ erfreulich ist. Es ist aber schade, dass wir die gute Leistung aus diesen Spielen nicht bei Mannschaften gezeigt haben, mit denen wir auf Augenhöhe sind. Da haben wir keine geschlossene Mannschaftsleistung über 90 Minuten gebracht und uns jetzt selbst in diese prekäre Lage gebracht. 


11ER: Ayl ist punktgleich, Nittel steht auf dem Relegationsplatz nur zwei Punkte hinter Krettnach und auch Aach kann den direkten Klassenerhalt rechnerisch noch erreichen. Wie sehen Sie die momentane Situation im Tabellenkeller?
Fabian Schmidt: Ich würde sagen, dass die Situation relativ offen ist. Ich glaube aber, dass die Mannschaft, die ihr Spiel am Sonntag verliert, es schwer haben wird, die Klasse zu halten. 

11ER: Die SG Aach ist so etwas wie der Hassgegner des SV Krettnach. Die letzten Auftritte verliefen immer unglücklich…
Fabian Schmidt: Das stimmt, bisher haben wir gegen sie noch keinen Punkt geholt. 

11ER: Woran liegt das?
Fabian Schmidt: Sicherlich auch daran, dass uns ihre Spielanlage nicht liegt. Aach steht tief, hat robuste Verteidiger und vorne ein, zwei schnelle Leute. Deswegen sind sie auf ein Konterspiel ausgelegt. Wir versuchen, viel über Ballbesitz und das Spielerische zu kommen, aber dafür brauchen wir Räume. Auch ihre robuste Zweikampfführung kommt uns nicht entgegen. 

11ER: Wie kann man Aach schlagen?
Fabian Schmidt: In erster Linie ist es ja an Aach, gegen uns zu punkten. Sie werden aber nicht von ihrer taktischen Marschroute abrücken und versuchen, so lange wie möglich die Null zu halten und uns mit Kontern zu bearbeiten. Für uns wird es entscheidend sein, den Abstiegskampf physisch anzunehmen, um dann im zweiten Schritt unsere spielerischen Qualitäten entfalten zu können. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Krettnach

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Butzweiler/Newel/Aach

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)