02.04.2016

Kreisliga B Trier/Saar, Topspielvorbericht: Wasserliesch will Revanche

SVW empfängt die SG Wiltingen

Kapitän Julian Schaack (rechts) und der SV Wasserliesch wollen erfolgreich Revanche für das desolate 1:5 vom Hinspiel nehmen. Doch Wiltingen hat einen Lauf. Foto: Archiv

In der Tabelle sind beide Teams gleich auf, beide haben eine ähnlich positive Bilanz vorzuweisen. Dennoch wird dieses Duell ein besonderes werden, denn Wasserliesch hat noch eine Rechnung aus dem Rückspiel offen: Damals unterlag das Team von Trainer Carlo Lambert 1:5 und wurde praktisch aus dem Stadion gefegt. Im Rückspiel soll sich das nicht wiederholen.

Von diesem Spiel träumen die Spieler des SV Wasserliesch noch heute – und zwar schlecht. Im September letzten Jahres fertigte die SG Wiltingen Wasserliesch mit 5:1 ab und führte bereits zur Halbzeit 3:0. „Damals war alles scheiße“, erinnert sich Wasserlieschs Trainer Carlo Lambert. Wiltingen sei von Beginn an „heiß“ und „motiviert“ gewesen, sodass seine Mannschaft gar nicht erst ins Spiel gekommen sei. Hinzu kamen viele individuelle Fehler, die Wiltingen eiskalt nutzte. „Das ist natürlich vor dem Rückspiel ein Thema. Wir sprechen darüber und ich bin gespannt auf die Reaktion meiner Spieler.“ Tabellarisch sind beide Teams gleich auf, haben jeweils 29 Punkte gesammelt. „Die Liga ist relativ ausgeglichen“, sagt Lambert, der mit seiner Mannschaft am liebsten unter die ersten Fünf möchte: „Um das zu erreichen, müssen wir noch abgebrühter werden.“ Trotz Haudegen wie etwa dem Champions-League-erfahrenen Christian Albrecht (42) oder Roman Kuschel (29) ist das Team gespickt mit jungen Kickern – das Durchschnittsalter liegt bei rund 24 Jahren. Jung und trotzdem vor dem Tor abgebrüht ist Wiltingens Michael Karges. Er trifft derzeit aus allen Lagen und scheint seiner Topform immer näherzukommen, wenn er sie nicht schon längst erreicht hat.

Doch Karges‘ Tore alleine seien nicht für den Aufschwung der SG verantwortlich, sagt zumindest Trainer Sebastian Lorenz: „Nach dem katastrophalen Saisonstart mit vier Niederlagen haben wir uns im Laufe der Hinrunde immer weiter gesteigert. Die Stimmung in der Mannschaft war trotz allem immer gut, ebenso wie Einsatzbereitschaft und Trainingsbeteiligung. Alles andere kommt dann wieder von ganz alleine.“ Im Hinspiel war Karges ebenfalls dabei und schoss drei Tore. Beim Thema Wiltingen fällt es deshalb schwer, nicht von diesem Ausnahme-Stürmer zu sprechen. „Dass er dann ein wichtiger Spieler für uns ist, steht außer Frage“, sagt Lorenz. Für ein gutes und spannendes Spiel sprechen demnach zwei Dinge: Wiltingen und Wasserliesch sind in guter Verfassung und Wasserliesch wird sich anders als im Hinspiel präsentieren. Damals überrannte die SG den Sportverein Wasserliesch förmlich und ließ keinen Zweifel aufkommen. Dennoch warnt Wiltingens Trainer Lorenz vor dem Gegner: „Als Aufsteiger spielen die Jungs von Carlo Lambert eine tolle Runde. Gerade zuhause sind sie sicherlich schwer zu knacken.“ Zuhause wolle Wasserliesch aus einer guten Grundordnung nach vorne spielen und „sein Spiel nicht an den Gegner anpassen“ – ähnlich wie Wiltingen im Hinspiel. Wiltingens Kapitän Achim Bechtold ist gesperrt und muss zuhschauen, bei Wasserliesch ist der Einsatz von Christian Albrecht (Urlaub) fraglich. Nicht dabei sein wird Pascal Knöppel (Trainingsrückstand).
Wasserliesch, So., 3.4., 14.30h

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

SV Wasserliesch/Oberbillig

Noch keine Aufstellung angelegt.

SG Wiltingen/Oberemmel

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)