12.05.2018

Kreisliga A, Trainer-Interview: Gerd Morgen – TuS Schillingen

„Haben die Meisterschaft verdient“

11ER: Hallo Herr Morgen, gegen Ehrang, Föhren und Könen wurde es noch mal ganz schön knapp für Ihr Team. Wie beurteilen Sie die Leistungen der vergangenen Wochen?
Gerd Morgen: Ehrang war natürlich ein Spiel, das sich so nicht wiederholen lässt. Wir haben uns aber auch immer vor Augen gehalten, wie sich die Menschen nach diesem Sieg gefreut haben. Dafür zu kämpfen lohnt sich. Auch in Könen haben wir ohne drei Stammspieler gespielt und dennoch die Partie gewonnen. Auch die zweite Mannschaft, die schon Meister ist, steht voll hinter uns als Einheit. Dies macht sich dann auch auf dem Platz bemerkbar. Es ist schon geil, zu sehen, wie die Mannschaft gegen Ende der Saison Feuer gefangen hat. Ich wusste, dass viel in der Mannschaft steckt und jetzt lassen die Jungs das auch raus. 


11ER: Am Sonntag könnte nun das große Ziel endlich erreicht werden. Wie werden Sie das Team auf das Saisonfinale vorbereiten?
Gerd Morgen: Zunächst geht es darum, unsere blauen Flecken aus dem Spiel in Könen zu heilen. Ansonsten werden wir zwei Mal die Woche ganz normal trainieren. Da wird sich nicht viel ändern. Es geht darum, die Spannung hochzuhalten. Ansonsten ist nichts extra geplant. Die Jungs werden aber sicherlich am Vatertag noch zusammen etwas unternehmen. Ich will, dass es erst mal als normales Spiel angegangen wird. 

11ER: Mit der SG Osburg und der SG Ehrang sitzen Ihnen noch immer zwei Verfolger im Nacken. Werden Sie sich während des Spiels auf dem Laufenden halten, wie es auf den anderen Plätzen steht?
Gerd Morgen: Was auf den anderen Plätzen passiert, können wir sowieso nicht ändern. Wir schauen auf unser Spiel, denn wenn wir dieses gewinnen, dann sind wir Meister. Mit allem Respekt vor den Kontrahenten haben wir es, wenn wir fast ein Dreiviertel der Saison auf dem ersten Platz stehen, auch verdient. Diesen Lohn möchten wir uns jetzt abholen. 

11ER: Gegen die SG Langsur wird es nicht einfach. Welchen Gegner erwarten Sie?
Gerd Morgen: Das 3:0 im Hinspiel täuscht etwas von der Deutlichkeit her. Wir sind dort auf eine richtig starke Mannschaft getroffen. Allgemein ist Zewen aber immer unangenehm für uns.

11ER: Was möchten Sie dem Team und den Zuschauern vor dem Showdown mitteilen?
Gerd Morgen: Ich glaube, in Schillingen muss man niemanden mehr auffordern, zum Spiel zu kommen. Wer gegen Ehrang dabei war, der wird ohnehin da sein. Wir hoffen natürlich auf eine große Kulisse. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

TuS Schillingen

Noch keine Aufstellung angelegt.

SG Langsur

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)