Topspiel-Vorbericht, B-Mo/Ho

Kellerduell in Pluwig

07. Oktober 2021, 12:42 Uhr

Gegen direkte Konkurrenten konnte die Pluwiger Reserve meist siegen. Sichert man sich nun auch gegen den SV Leiwen einen Dreier? Foto: Archiv

Die einen stehen auf Platz neun der Tabelle, die anderen mit zwei Punkten weniger auf Rang zehn. Die DJK Pluwig-Gusterath II und der SV Leiwen-Köwerich benötigen demnach dringend Punkte, wenn man den Tabellenkeller hinter sich lassen möchte. Nur gut, dass an diesem Wochenende das erste direkte Treffen ansteht.

Als A-Klassen-Reserve trennen die erste und zweite Mannschaft der DJK Pluwig-Gusterath nur eine Spielklasse. Gute Voraussetzungen für Erfolg, doch in einer personellen Notsituation führt das auch zu Problemen. Genau das scheint momentan bei der DJK einzutreten. Die erste Garde der Pluwiger steht als Geheimfavorit auf den Meistertitel derzeit nur im Keller der Tabelle, hatte zu Saisonbeginn aufgrund vieler Ausfälle erhebliche Schwierigkeiten mit der Qualität und Breite des Kaders. Dies bekam auch die Reserve zu spüren, die nur selten von Abstellungen profitieren konnte und gegen einige Teams sogar Trainer Ekrem Demaj zwang, auf dem Platz aktiv zu werden. Zuletzt standen der DJK-Reserve beim Derby gegen Gutweiler aber wieder genügend Spieler zur Verfügung. Dennoch ging man zum ersten Mal in dieser Saison gegen einen direkten Konkurrenten als Verlierer vom Platz. Zwar verloren die Pluwiger gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte, doch gegen Mehring II und Ruwertal II konnte man zwei wichtige Siege einfahren. Auch der kommende Gegner aus Leiwen ist aktuell ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.
Die Mannschaft von der Mosel deutete immer wieder das eigene Potential an, durfte aber nach einem durchwachsenen Start erst am sechsten Spieltag gegen Mehring II (7:0) den ersten Dreier bejubeln. Anstatt diesen Schwung mitzunehmen, gab es für den SVL jedoch ein erzwungenes spielfreies Wochenende. Der Grund: Gegen die SG Fidei fehlten dem SVL die nötigen Spieler, sodass man nicht antreten konnte. Als erste Mannschaft eines eigenständigen Vereins – insbesondere so früh in der Saison – eine schwierige Situation. Einfacher wird es für den Tabellenzehnten nicht, denn in dieser Woche wartete vor dem Duell mit den Pluwigern noch das Pokalspiel gegen den VfL Trier. Unabhängig von personellen Nöten beider Vereine, zählt im ersten Aufeinandertreffen für beide nur der Sieg, um sich vom Tabellenkeller zu entfernen. Hier könnte die Tagesform entscheiden, denn ein Favorit lässt sich in diesem Spiel nicht ausmachen.
Pluwig, So., 10.10., 13.00h

Hier geht's zu den Topspiel-Interviews

Ekrem Demaj – DJK Pluwig-Gusterath II

Kommentieren