Topspiel-Nachbericht, B-Mo/Ho

Keine Entscheidung im Spitzenspiel

29. November 2021, 16:19 Uhr

Auch Markus Oltmanns war für die Schweicher Reserve im Spitzenspiel gegen die SG Niederkell erfolgreich. Foto: Archiv

In einer Partie mit sechs Toren meldete sich der TuS Schweich II nach einem zweimaligen Rückstand zurück und sicherte sich am Ende noch einen Punkt. Für die Niederkeller war es das nächste enttäuschende Ergebnis gegen die Mosella.

Im Spitzenspiel der B-Mo/Ho ging weder der TuS Schweich II noch die SG Niederkell als Sieger vom Platz. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und erzielten durch einen Giebelschuss von Philipp Schneider bereits in der vierten Minute den Führungstreffer. In der 20. Minute legte Jakob Reichert nach, als sein haltbarer Schuss im Mosella-Kasten landete. Nach dem Rückstand fanden die Schweicher ins Spiel und wurden aktiver. Yannick Sklarski brachte die Hausherren noch vor der Pause wieder auf Tuchfühlung (43.). Im zweiten Durchgang knüpfte die Mosella an diese Schlussphase an, kassierte nach einem Freistoß durch Jonas Hans aber zunächst das 3:1 (68.). Die Niederkeller hielten dagegen, standen tief brachten die Führung gegen dominierende Schweich aber wie im Hinspiel nicht über die Zeit. Markus Oltmanns verkürzte in der 77. Minute vom Punkt auf 2:3, ehe Alexander Burbach in der dritten Minute der Nachspielzeit für den 3:3-Endstand sorgte. Dank dieses Treffers blieben die Schweicher auch im 13. Saisonspiel ungeschlagen. Für Patrick Quary, Trainer des TuS Schweich II war es ein gerechtes Ergebnis: „Die ersten 20 Minuten war Kell besser, einfach giftiger und galliger. Nach dem 2:0 hatten wir mehr Zugriff und haben das Spiel dominiert. Auch in der zweiten Halbzeit waren wir besser, bekommen aber nach einem Standard das 1:3. Die Mannschaft hat sich aber voll reingehangen und sich am Ende noch mit dem Punkt belohnt. Wenn du zweimal mit zwei Toren im Rückstand bist, ist der Punkt am Ende absolut in Ordnung.“ Für die SG Niederkell und Trainer Jens Hoffmann war es ein enttäuschendes Ergebnis, aber eine faire Punktteilung: „Es ist unglücklich gelaufen, der Punkt war für Schweich aber absolut verdient. Sie hatten mehr vom Spiel. Das es in letzter Sekunde und dann noch nach einem Einwurf für uns passiert ist, denn wir schnell ausführen, ist schon sehr enttäuschend. Wir haben hinten gut gestanden, aber vorne zu wenig Druck erzeugt. Schweich hat viel Druck gemacht und wir tief verteidigt. Einige Spieler waren angeschlagen, da wurde es schon sehr schwer. Es sind aber noch acht Spiele zu absolvieren. Wir wollen uns in der Winterpause gut erholen und dann in den restlichen Spielen auf der Lauer liegen, um vielleicht doch noch einen Schweicher Patzer nutzen zu können.“ Die SG Niederkell und der TuS Schweich II stehen damit weiter gleichauf an der Tabellenspitze. Da die Mosella-Reserve kommende Woche noch auf den SV Gutweiler trifft, könnte man sich aber noch vor der Winterpause die alleinige Führung sichern.

Kommentieren
Vermarktung:

Aufstellungen

TuS Mosella Schweich II

Noch keine Aufstellung angelegt.

SG Niederkell Mandern

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)