Oberliga, Nachbericht

FSV Salmrohr - TSV Emmelshausen 1:2 (0:1)

22. August 2021, 14:32 Uhr

Heimauftakt missglückt: Nach dem Auftaktsieg musste sich der FSV Salmrohr dem TSV Emmelshausen geschlagen geben.

Mit 0:6 gegen den FC Karbach in die neue Saison gestartet, hatte der TSV Emmelshausen beim Gastspiel im Salmtal einiges gutzumachen. Das entsprechend motivierte Auftreten der Gäste schien den heimischen FSV zunächst zu überfordern, denn schon nach zwei Minuten durfte Younes Sidi Adda eine Flanke zur 1:0-Führung des TSV verwerten. Die Salmrohrer mussten sich einige Minuten schütteln, kamen aber nach 20 Minuten besser ins Spiel. Allmählich erarbeiteten sich die Salmrohrer so die Feldüberlegenheit und Abschlusschancen. Der Anschlusstreffer blieb jedoch aus, denn Emmelshausens Keeper Tizian Christ parierte die Abschlüsse von Marco Unnerstall, Daniel Bartsch und Co. Auch nach der Pause blieb der FSV am Ball und drängte auf den Ausgleich, fand wie Julian Bidon aber auch in Eins-gegen-eins-Situationen seinen Meister in Christ. Im Gegenzug zeigte der TSV wie es geht und nutzte durch schöne Aktion von Dennis Schröder einen Konter zum 2:0 (62.). Salmrohr blies nun zur Schlussoffensive, kassierte dabei fast das 0:3 (68.). Nach diesem kleinen Schock spielte nur noch der FSV, der nach weiteren vergebenen Chancen durch Niklas Lames verkürzen konnte (78.). Am Ende sollte es trotz zweier Aluminium-Treffer der Hausherren beim 1:2 bleiben. „Fußball ist ein Ergebnissport. Wir waren leider in den ersten paar Minuten nicht wach und haben Emmelshausen ein Tor geschenkt. Was mir gut gefallen hat, war, dass wir weiter drangeblieben, haben den Faden nicht verloren und Chancen herausgespielt. Ich glaube ich kann der Mannschaft, außer dass wir bei den Gegentoren schläfrig waren und der mangelnden Chancenverwertung, kaum einen Vorwurf machen“, fasste Salmrohrs Trainer Lars Schäfer die bittere Niederlage zusammen.

Kommentieren