B-Mo/Ho, Nachbericht

FC Schöndorf - SV Leiwen 4:2 (1:1)

13. September 2021, 15:15 Uhr

Die Roten aus Schöndorf setzten sich in der zweiten Hälfte auch gegen den SV Leiwen-Köwerich durch und sicherten dritten Saisonsieg. Foto: Archiv

Der FC Schöndorf sicherte sich den dritten Sieg im vierten Spiel und baute damit auch gegen den SV Leiwen-Köwerich die Ungeschlagen-Serie aus.

Auf dem Schöndorfer Rasen benötigten die Gäste aus Leiwen-Köwerich keine lange Anlaufzeit, denn schon nach acht Minuten führte man durch den Treffer von Michael Schwan (8.). Auch in der Folge blieb der SVL die aktivere Mannschaft, ließ aber keine weiteren Treffer folgen. So waren es die Schöndorfer, die durch Lucas Jungandreas zum 1:1-Pausenstand ausglichen (33.). Im zweiten Durchgang konnten die Leiwener, laut Trainer Sebastian Loewen nicht an die Leistung der ersten 45 Minuten anknüpfen: „Es war eine verdiente Niederlage. In der ersten Halbzeit waren wir eigentlich noch die bessere Mannschaft, nutzen aber viele unserer Chancen nicht. Schöndorf macht dann mit einer Chance das Tor zum 1:1-Pausenstand. Die zweite Halbzeit war dann die schlechteste Hälfte, die wir in dieser Saison gespielt haben. Da hatten wir ein paar Totalausfälle und Schöndorf dadurch zu Toren eingeladen, die sie dankend angenommen haben.“ Julian Völker (54.) und Jungandreas (71.) brachten die Hausherren mit 3:1 in Führung. Den Anschlusstreffer von Andre Alten (86.) konterte Mike Mokelke in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand. „In der ersten Halbzeit hat Leiwen es richtig gut gemacht und uns unter Druck gesetzt. Im Umschaltspiel sind sie teilweise mit sechs Spielern Richtung unserem Tor gelaufen, dass war für unsere Abwehr sehr anspruchsvoll. Unsere Jungs haben es dann aber auch gut gemacht. In der zweiten Halbzeit waren wir dann die dominantere Mannschaft. Hintenraus hatte Leiwen nichts mehr zu verlieren und kann sogar noch das 3:3 machen. Das Spiel war ein hartes Stück Arbeit. Wir sind froh über die drei Punkte, hätten uns über ein Unentschieden aber auch nicht beschweren dürfen“, resümierte Schöndorfs Trainer Stephan Wicht.

Kommentieren