Rheinlandliga, Nachberichte

FC Bitburg - FSV Tarforst 0:4 (0:2)

29. Mai 2022, 14:15 Uhr

Der FC Bitburg erwischte gegen den FSV Tarforst einen gebrauchten Tag, denn trotz großem Einsatz kassierte man gegen die Trierer eine deutliche Niederlage.

Vor den Spielen gegen die SG Hochwald und den FSV Tarforst hatten die Bierstädter beste Chancen auf einen Podiumsplatz. Nach diesen beiden Partien wird es nun zumindest schwieriger noch in die Top-Drei vorzuziehen. Gegen die SGH teilte sich Bitburg die Punkte und ging gegen den FSV Tarforst leer aus. Die Hausherren boten sich mit den Trierern einen spielerisch wie kämpferischen Schlagabtausch bei dem keine Mannschaft Raum herschenkte. Der FCB erwischte den besseren Start, vergab durch Simon Floß und Joshua Bierbrauer jedoch gute Chancen auf den Führungstreffer. Die Trierer Höhenkicker ließen sich hingegen nicht zweimal bitten und erzielten durch Patrik Kasel mit der ersten Chance das erste Tor (15.). Die Bierstädter drängten auf den Ausgleich, schafften es aber nicht die FSV-Hintermannschaft auszuhebeln. Die Tarforster standen meist gut und konnten nach vorne immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. So traf Nico Neumann nach einer Ablage von Adrian Ziewers zum 2:0 (32.). Die Hausherren blieben bemüht, wurden für den Einsatz allerdings nicht belohnt, als FSV-Keeper Johannes München zwei Bitburger Chancen vereitelte.
Im zweiten Durchgang wiederholte sich dieses Spiel: Der FCB war engagiert, aber glücklos. Tarforst nutzte hingegen die eigenen Chancen und baute den Vorsprung bis zum Schlusspfiff durch Mohammad Rashidi (51., 75.) weiter aus. Dank des Sieges zogen die Trierer – bei einem Spiel mehr – tabellarisch mit den Bitburgern gleich.

Kommentieren