Regionalliga, Nachbericht

Eintracht unterliegt den Kickers

21. November 2022, 14:35 Uhr

Vor einer Kulisse von rund 6.500 Zuschauern, darunter 400 mitgereiste Eintracht-Fans, musste sich die Elf aus der Moselstadt den Kickers Offenbach geschlagen geben.

Beim Gastspiel der Trierer Eintracht in Offenbach übernahmen zunächst die Hausherren die Spielkontrolle – ohne sich zwingende Torchancen zu erarbeiten. Der SVE ließ die Hausherren spielen und versuchte seinerseits, durch die offensive Dreierreihe Bandscheid-Omosanya-Kinscher für Unruhe zu sorgen. Das funktionierte, denn in der 41. Minute brachte Maurice Wrusch nach Vorarbeit von Kinscher die Gäste in Führung. An der Spielsituation sollte sich damit aber nichts ändern: Auch in der zweiten Hälfte waren die Kickers feldüberlegen, während die Trierer vereinzelt Nadelstiche setzten. Dieses Mal jedoch wussten die Offenbacher aus ihren Spielanteilen Profit zu schlagen und durch den zur Pause eingewechselten Semir Saric auszugleichen (59.). Die Eintracht blieb ihrer Linie treu, kassierte durch eine scharfe Hereingabe, die Philipp Hosiner verwertete (78.), noch das 1:2. Die Cinar-Elf gab sich nicht auf, schaffte es aber nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen. Einen Lichtblick gab es trotz der Niederlage: Nach langer Verletzungspause feierte Henk van Schaik sein Comeback.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema