Topspiel-Nachbericht, A-Klasse

Der „alte Mann“ und das Siegtor

13. September 2021, 16:35 Uhr

Marc Willems (am Ball) stürmte mit der SG Kordel an die Tabellenspitze der A-Klasse. Foto: Andrea Meisberger

Die SG Kordel bleibt in der Kreisliga A das Maß aller Dinge und ist nach dem 2:1-Erfolg gegen eine stark formverbesserte Pluwiger Mannschaft an die Tabellenspitze gestürmt. 

Trainer Klaus Grüber bewertet den Sprung auf Platz eins jedoch als „schöne Momentaufnahme“. In seiner Einschätzung, der Sieg wäre glücklich ausgefallen, bewies der Coach der Kordel-Welschbilliger präzises Urteilsvermögen. „Die Mannschaft, die den besseren Fußball gespielt hat, hat heute verloren. Pluwig hat einen einfachen Fußball nach vorn gespielt und hatte drei, vier klare Chancen für einen Sieg. Wir dürfen uns bei Christian Leibrock bedanken, dass wir hier als glücklicher Sieger vom Platz gehen. Heute sind wir mit einem blauen Auge davongekommen.“ Einmal mehr beweis der 37-jährige Marc Görres, dass der „alte Mann“ ein Spiel allein entscheiden kann. Der frühere Coach der Hausherren nutzte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit eine tolle Vorarbeit von Thomas Lichter zum 2:1-Siegtreffer. Pluwig dominierte die erste Halbzeit und kam nach 18 Minuten nach Vorarbeit von Tim Denzer durch Julius Waldeier zur Führung – 0:1 (18.). Nach dem Marc Willems 20 Meter vor dem Tor gefoult worden war, erzielte Sven Bracker mit einem abgefälschten direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich – 1:1 (38.). Den Rest kennen wir. Der SG-Keeper hielt mit mehreren Paraden kurz vor dem Ende den Sieg fest. Zunächst entschärfte der Torwart mit einem reaktionsschnellen Reflex bei einem Kopfball aus fünf Metern von Robin Mohm das todsichere 2:2, bei einer anderen Aktion klärte der 28-Jährige per Fußabwehr. Schüsse aus guten Positionen strichen knapp am Kordeler Kasten vorbei. „Wir freuen uns über den Sieg und sind froh, durch die späten Wechsel den Kader wieder ein bisschen breiter zu haben. Leider ist bei Christian Adams dessen Zerrung wieder aufgebrochen, sodass wir abwarten müssen“, hatte das 2:1 für Grüber einen bitteren Beigeschmack. Marius May und Nico Roth hatten ihre ersten Kurzeinsätze. Pluwigs Fynn Martin musste in der 38. Minute ebenfalls verletzungsbedingt raus.

Fotogalerie

Kommentieren