22.12.2018

Budenzauber um Mitternacht

Zwei A-Ligisten, der Cupverteidiger und der Lokalmatador

Fabian Hamm (87) und der SV Olewig sind Titelverteidiger in der Wolfsberghalle beim Trier-internen Mitternachtsturnier. Jonas Jung (re.) und Tarforst II fehlen diesmal. Foto: Archiv

Nachdem es im vergangenen Jahr ein Comeback des in den 90er-Jahren regelmäßig ausgetragenen Turniers auf Mariahof zu feiern gab, haben sich die Verantwortlichen der SSG Mariahof um eine Fortsetzung des Mitternachtsturniers stark gemacht. In der Wolfsberghalle streiten am Freitag Freizeit,- Theken- und Betriebsmannschaften sowie am Samstag einige A- bis C-Ligisten um die begehrte Trophäe. 

Ausrichter SSG Mariahof und Sponsor Engeln Bau hatten sich bereits im Vorfeld für eine Neuauflage des seit den 90er-Jahren ausgetragenen Mitternachtsturniers stark gemacht. In 2015 zum letzten Mal ausgetragen, kam es im Vorjahr zu einem Turnier-Comeback. Zur Erinnerung: zwischen 1990 und 2010 wurde das Mitternachtsturnier jährlich ausgetragen. Traditionsklubs wie Eintracht Trier und der damals noch in der Oberliga bzw. Verbandsliga spielende VfL Trier zählten zu den Zugpferden der Veranstaltung. In diesem Jahr fällt der Startschuss bereits am Freitag, wenn ab 18 Uhr Freizeit- und Thekenmannschaften und ab Mitternacht Betriebsmannschaften den Kick-off ausführen. Am Samstag heißt es für einige Alt-Herren-Teams, ihre nicht verlernten Tricks auf das Parkett zu zaubern und ab 19.15 Uhr bitten die Schiedsrichter die Seniorenteams zum Anstoßpunkt. Mit der SG Zewen und der DJK St. Matthias sind zwei A-Ligisten im Starterfeld. Doch neben diesen Teams sind auch die B-Ligisten zu beachten, denn mit dem TuS Euren, dem VfL Trier, dem SV Trier-Irsch und Pokalverteidiger SV Olewig sind gutklassige Hallenkicker am Start. Der SV Olewig bewies im vergangenen Jahr Hallenqualitäten, als man im Finale gegen die DJK St. Matthias im Finale nach Neunmeter-Schießen mit 7:5 gewann. Doch auch der Lokalmatador erhofft sich dieses Mal ein Weiterkommen zumindest bis ins Halbfinale, das die SSG zuletzt klar verpasste. Mit der SSG Kernscheid reist der Tabellenführer der Kreisliga C Trier/Eifel ebenfalls als Mitfavorit an. Der einzige D-Ligist im Zwölferfeld ist die zweite Mannschaft des Ausrichters. Die SSG Mariahof II ist in der D-Liga Trier/Eifel derzeit aber nur auf Platz elf notiert. Der Spaß sollte bei allen Teams im Vordergrund stehen – trotz der deutlich erhöhten Premienausschüttung. Dem Sieger und Finalisten beider Turniere winken Geldpreise im Gesamtwert von 1.000,- Euro und ein Wanderpokal. Die Wolfsberghalle dürfte gut gefüllt sein, wenn sich um kurz nach Mitternacht die Finalisten gegenüberstehen. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken