06.10.2018

B-Trier/Saar, Trainer-Interview: Uwe Wess – SG Waldweiler

„Wissen, was auf uns zukommt“

11ER: Am Wochenende verlor Ihre Mannschaft – etwas überraschend – gegen die SG Saartal II. Woran machen Sie die Niederlage fest?
Uwe Wess: Die SG Saartal hat hochverdient gewonnen, weil sie einfach die bessere Einstellung auf den Platz brachten. Als wir wach waren, war das Spiel schon aus. Schoden hat mit Leidenschaft und auch technisch guten Fußball gespielt. Ich war zum wiederholten Mal in letzter Zeit nicht zufrieden mit der Mannschaft, da viele Dinge einfach nicht gut waren. Die Kommunikation auf dem Platz war katastrophal, dann kamen Pässe über ein paar Meter nicht an. Unser bester Mann war unser Torhüter, der noch einige Bälle entschärft hat. Mit ihm war ich ganz zufrieden, mit dem Rest nicht. 


11ER: Nach gutem Saisonstart waren die jüngsten Ergebnisse durchwachsen. Wie bewerten Sie die Leistungen der vergangenen Wochen?
Uwe Wess: Wir haben momentan ziemlich Probleme im Mittelfeld-Zentrum. Da macht sich die Verletzung von Daniel Körner bemerkbar. Er ist 32 und hat das Zentrum immer gut geordnet. Man merkt jetzt einfach, das es mit unserer jungen Mannschaft mit einem Altersschnitt von knapp über 20 an Erfahrung fehlt. Das sind leider viele Dinge, die man von außen nicht sehen und korrigieren kann. Hinzu kommt unser Langzeitverletzter Simon Schmitt. Diese Ausfälle machen sich gerade in unserem Spiel bemerkbar.

11ER: Mit Noah Sutter kam beispielsweise aber auch ein talentierter Spieler aus der Jugend hoch. Wo hat er seine Qualitäten?
Uwe Wess: Noah ist gerade in so einem kleinen Loch, aber es ist bei jungen Spielern normal, dass die Leistungskurve durchwachsen ist. Mit seiner Entwicklung sind wir zufrieden. Wir können aber nicht von unseren Jugendspielern erwarten, dass sie vorangehen und Spiele entscheiden. Das klappt vielleicht ein oder zwei Mal, aber nicht immer. Dafür fehlt die Erfahrung. Noah spielt vor der Abwehr auf der Sechs und hat einen starken Schuss. Egal ob Freistöße oder aus 20 Metern, sie sind eigentlich immer gefährlich.

11ER: Im nächsten Spiel wartet mit dem SV Wasserliesch der Tabellenzweite und Meisterschaftskandidat. Was wissen Sie über Ihren kommenden Gegner? Wo hat der SV Wasserliesch seine Stärken?
Uwe Wess: Drei oder vier Jungs kenne ich noch aus Konzer Zeiten. Dominic Mainzer wird sicherlich in der Innenverteidigung spielen und Kevin Bernard ist ein starker Linksfuß. In der A-Jugend haben sie Rheinlandliga gespielt, wir wissen also, was auf uns zukommt. 

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

SV Wasserliesch/Oberbillig

Noch keine Aufstellung angelegt.

SG Mandern/Waldweiler

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)