„Mannschaft ist gefestigter“

B-Trier/Saar, Trainer-Interview: Sebastian Herz – SV Trier-Olewig

„Mannschaft ist gefestigter“

27. September 2019, 10:00 Uhr

11ER: Gegen die SG Saartal II glückte Ihrer Mannschaft der dritte Sieg in Folge. Hat die Pleite gegen den TuS Euren dem SV Olewig im Endeffekt sogar gutgetan?
Sebastian Herz: Auf jeden Fall. Ich hatte ohnehin den Eindruck, dass die Mannschaft gefestigter ist als in den Vorjahren. Die Reaktion, die die Mannschaft seit dem Euren-Spiel gezeigt hat, ist sehr gut. Wäre die Trainingsbeteiligung noch etwas höher, wäre es sogar noch besser. 


11ER: Wieso ist die Trainingsbeteiligung bei Ihrer Mannschaft aktuell verbesserungswürdig?
Sebastian Herz: Wir hatten in der Vorwoche auch aufgrund der Probleme mit der zweiten Mannschaft nur wenige Leute im Training. Zehn Mann sind für ein ordentliches Training unter der Woche einfach zu wenig. Am letzten Freitag waren es aber schon wieder 15. Ich bin also guter Dinge, dass es in dieser Woche wieder besser aussieht. 

11ER: Vor allem die Mischung scheint bei Ihrer Mannschaft zu stimmen. Erfahrene Spieler wie Thomas Schad sowie Lars und Philipp Weber waren maßgeblich am letzten Sieg beteiligt. Gehen diese Spieler nach dem Abgang einiger Leistungsträger mit guten Leistungen voran?
Sebastian Herz: Thomas ist für uns unheimlich wichtig als Organisator und ein Vorbild im kämpferischen und läuferischen Bereich. Lars ist momentan gut drauf und eine absolute Verstärkung für unsere Mannschaft. Philipp ist ein sehr emotionaler Spieler, der spielerisch und durch seine Torgefahr wichtig ist. Er kann die Mannschaft mit seiner Art mitreißen. 

11ER: Mit der SSG Kernscheid wartet nun das Duell gegen den Nachbarn. Wie stark schätzen Sie den Aufsteiger aus Kernscheid ein?
Sebastian Herz: Ich glaube, die Kernscheider können mehr, als die Tabelle einen momentan glauben lässt. Sie sind sicherlich eine Mannschaft, die über das Kämpferische kommt. Lässt man sie gewähren, sind sie im Spiel. Deshalb gilt es, von der ersten Sekunde an körperlich präsent zu sein und darüber dann auch das Spielerische zu entwickeln. 

11ER: Sie rechnen also damit, dass Ihre Mannschaft im Derby gegen die SSG Kernscheid das Spiel machen muss?
Sebastian Herz: Es war auch in den letzten Spielen so, dass die Mannschaft streckenweise spielerisch überzeugte. In unserer Situation und allgemein in der B-Klasse ist es aber erst mal so, dass man über den kämpferischen Einsatz Bereitschaft und Wille zeigen muss. Ansonsten nützen einem die besten spielerischen Anlagen nichts. 

Kommentieren